Rubrik: Baden

Operetten-Rarität im Stadttheater

Maya_Boog_1

In der selten gespielten Operette „Die geschiedene Frau“ von Leo Fall ist Maya Boog in der Rolle der scheinbar betrogenen und eifersüchtigen Ehefrau zu erleben. Ein Charakter, den sie so bisher noch nicht gespielt hat. Maya Boog im Gespräch über

Schluss mit Styroporbechern

Was in anderen Städten bereits seit vielen Jahren umgesetzt ist, schien in Baden nach wie vor ein unlösbares Problem darzustellen. Noch immer wird bei uns Punsch und Glühwein fast ausschließlich aus Styroporbechern getrunken. Ein Umstand, mit dem sich die Grünen

Parkdeck Römertherme soll aufgestockt werden

Aufmerksamen Lesern der Badener Zeitung mag diese Meldung bekannt vorkommen. Bereits mehrmals in den vergangenen 10 Jahren wurde über eine mögliche Aufstockung des Parkhauses oder eine Tiefgarage am Brusattiplatz berichtet. Jetzt scheint es aber wirklich ernst zu werden. Den gesamten

Einbrecher waren „fleißig“

Kurz vor Weihnachten wurden gleich mehrere Badener Unternehmer von Einbrechern heimgesucht. Zwei Friseure eine Konditorei, ein Blumengeschäft, ein Restaurant, eine Boutique  und ein Juwelier waren betroffen. Während in den meisten Fällen der Sachschaden wesentlich höher war als die Beute, die nur aus wenig Wechselgeld bestand, konnten die Täter beim Juwelier in der Rathausgasse wertvollen Schmuck erbeuten. Dort wurde ebenfalls eine Scheibe mit einem Nothammer eingeschlagen, wobei Blut an den Scherben zurückblieb. Die Fahndung läuft.

Kurz vor Weihnachten wurden innerhalb von zwei Nächten gleich neun Einbrüche bei Badener Unternehmern begangen. Die Beute war gering, der Sachschaden hoch. Die Bürgerliste nimmt dies zum Anlass, um ihre Forderung nach einer Polizeidienststelle im Rathaus zu erneuern. Den gesamten

Kampf um Fahrkartenschalter

Die Badener SPÖ befürchtet, dass auch die Personenkassa im Badener Bahnhof von den Einsparungsplänen der ÖBB betroffen sein könnte und geschlossen wird. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, sich mit einer Resolution dagegen auszusprechen.  Foto: RaDi

In den letzten Monaten halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach die ÖBB plant Personenkassen auf einem Teil der Bahnhöfe zu schließen. SP-Chef Markus Riedmayer befürchtet, dass auch Baden betroffen sein könnte. Sein Antrag, eine Resolution zu beschließen, wurde einstimmig angenommen. Den

Das Jahr wird nicht billig

Das neue Jahr ist zwar erst ein paar Tage alt, trotzdem steht schon jetzt fest, dass es kein ganz billiges für die Stadt wird. Vor allem die Sanierung der Gehsteige und der Bereich der Wasserwirtschaft kosten eine Stange Geld. Dagegen

Baden bekommt sein Luxushotel

Drei Jahre sind vergangen, seit die Projektbetreiber erstmals mit Arbeiten im Sauerhof beginnen wollten. Vor allem die Denkmalschützer machten ihnen das Leben schwer. Nun liegt aber die schriftliche Stellungnahme ohne Einwände vor – höchste Zeit, denn das Projekt stand bereits

Welterberbe birgt auch Risken

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden weitere Weichen gestellt, für den Fall dass Baden auf die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen wird. Im Laufe der Diskussion zeigte sich, dass es nicht nur eine große Chance für Baden wäre, sondern durchaus auch zahlreiche

Kein Flüchtling mehr in Baden

Laut Büro des verantwortlichen FP-Landesrates Gottfried Waldhäusl  sind in der Wienerstraße jetzt keine Flüchtlinge mehr untergebracht. Dasselbe gilt für das „Haus der Frauen“ in der Johannesgasse.  Foto: RaDi

Im Jahr 2015 erreichte die Flüchtlingswelle ihren Höhepunkt, das Lager in Traiskirchen war heillos überfüllt und es mussten neue Unterkünfte geschaffen werden. In Baden wurde in der Johannesgasse das „Haus der Frauen“ eröffnet. Kurze Zeit später folgte das Paul Weiland

Badens Eisläufer müssen weiter pendeln

2013 gab die Gemeinde überraschend bekannt, die Kunsteisanlage nicht mehr aufsperren zu wollen. Monatelang wollte die Kritik daran nicht verstummen. Schließlich entschied man sich dazu eine Plastikeis-Anlage anzuschaffen. Diese hatte auch bald ausgedient. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag.

2013 gab die Gemeinde überraschend bekannt, die Kunsteisanlage nicht mehr aufsperren zu wollen. Monatelang wollte die Kritik daran nicht verstummen. Schließlich entschied man sich dazu eine Plastikeis-Anlage anzuschaffen. Diese hatte auch bald ausgedient. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag. Den

Auf Mobile-Version umschalten