Rubrik: Baden

Stadt gibt Rainer Museum ab

Mit Jahresbeginn 2019 übernimmt die NÖ Kulturwirtschaft GmbH nach dem Badener Stadttheater auch die Mehrheit am Arnulf Rainer Museum. 26 Prozent verbleiben bei der Stadt, die sich damit in wesentlichen Punkten Mitspracherecht gesichert hat. Das Gebäude selbst bleibt im Besitz

Einiger Widerstand gegen das Fotofestival 2019

Am Dienstag stand im Gemeinderat das Fotofestival  La Gacilly als einer der letzten Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Zu später Stunde entbrannte eine hitzige Diskussion, die sich vor allem um die Kosten drehte. Die Bürgerliste stellte diesbezüglich nicht weniger als 18

Grüne Kritik an Jeitler-Cincelli

Als Nationalratsabgeordnete hat die Badenerin Carmen Jeitler-Cincelli vor kurzem ihren „1. Geburtstag“ gefeiert. Die Grünen meinen, dass sie im Badener Gemeinderat der Ideologie ihrer Partei Vorrang gegeben hätte. Foto: z.V.g.

Bereits in der November-Gemeinderatssitzung hatten die Grünen einen Antrag gestellt, der sich für Ausbildung statt Abschiebung stark macht. Wirtschaftsstadträtin Carmen Jeitler-Cincelli hatte währenddessen den Saal verlassen und sich der Stimme enthalten. Das kritisieren die Badener Grünen. Den gesamten Beitrag finden

Badenerin stellt neues Buch vor

Das Buch umfasst 90 Seiten und ist erschienen im Karina Verlag/Wien, ISBN: 9-783964-431196. Der Preis beträgt 17,90 Euro. Eine Version für Kinder von „Es ist Zeit für…“ mit entzückenden Zeichnungen von Sandra Siebert erscheint im Frühjahr 2019 unter dem Titel „Der kleine Engel Pico und seine Freunde“.

Vor zwei Jahren hat die Badenerin Irina Weingartner mit „Der kleine Stern Marlou und seine Freunde“ ihr erstes Buch vorgestellt. Kindergerecht wurden darin kleine und große Probleme behandelt. In ihrem neuen Buch wendet sich die Autorin an die Erwachsenen, die

“Zigeunerbaron” in Baden

BB_Der Zigeunerbaron_Presse_Quer (c) Lukas Beck

„Es war schon ein eigenartiges Gefühl, wieder hierher zu kommen“, sagt Sebastian Reinthaller. „Aber ein solches Angebot kann man nicht ablehnen.“ Nach seinem Abschied als Intendant der Bühne Baden kehrt er nun als Barinkay in Johann Strauss´ „Zigeunerbaron“ zurück. Premiere

Denkmalschutz geht vor Klimaschutz

Reinhard Bröker (2.v.r.) möchte auf seinem Hausdach (im Hintergrund) eine Photovoltaikanlage errichten. Mit im Bild Christian Bauer, VzBgm. Helga Krismer und StR. Andrea Kinzer. Fotos: RaDi

Ein Badener wollte auf seinem Haus, das in der Schutzzone 3 liegt, eine Photovoltaikanlage der neuesten Generation errichten lassen. Dabei sind die Module in echte Dachziegel eingebettet. Er hatte die Rechnung allerdings ohne die Gutachter gemacht. Sein Antrag wurde abgelehnt.

Welterbe alleine bringt nichts

Das Podium im Sparkassensaal war hochkarätig besetzt und hätte sich mehr Aufmerksamkeit verdient. Nur acht Wirtschaftstreibende nützten die Gelegenheit, sich Information aus erster Hand zu holen. V.l.: Stefan Bauer (NÖ-Werbung), Susanne Hauer (Welterbe Regensburg, Michael Schimek (ehem. Welterbemanager des UNESCO-Welterbes Wachau) und Bgm. Stefan Szirucsek. Foto: RaDi

Vor kurzem lud das WirtschaftsService zum Infoabend in den Sparkassensaal. Thema war das Weltkulturerbe als Motor für die wirtschaftliche Entwicklung Badens. Hochkarätige Vortragende plauderten aus der Schule. Es dürfte feststehen, dass Welterbe eine große Chance auch für Baden wäre. Den

Unterschriftenaktion für Hundezone

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich die Hundezone bei der Schwechat häufig in eine Schlammlandschaft. Deshalb weichen die Hundebesitzer mit ihren vierbeinigen Gefährten gerne zum Rudolfshof aus. Dort laufen sie aber ständig Gefahr Strafe zu zahlen. Eine Hundezone soll Abhilfe

Otto Brusatti bricht Lanze für Theater am Steg

Vor kurzem haben wir berichtet, dass die BiondekBühne gerne das Theater am Steg als fixe Spielstätte übernehmen würde. Mehrere Leserbriefe signalisierten Zustimmung zu dieser Idee. Nun meldet sich der Musikwissenschaftler Otto Brusatti zu Wort, der selbst regelmäßig Kultuveranstaltungen abhält. Den

Wenn Baden das Gas ausgeht

Zurück an den Spieltisch hieß es für die Workshop-Teilnehmer. Mit den guten alten Lego-Bausteinen wurden Situationen simuliert und Ideen plastisch dargestellt. Foto: Gerfried Koch

Was wäre, wenn wir eines Tages ohne Öl und Gas auskommen müssten? Dieser spannenden Frage gingen vor kurzem Experten gemeinsam mit Bürgern im Rahmen eines Design-Thinking Workshops auf den Grund. Fest steht, das es nicht ganz einfach wird, Ideen und

Auf Mobile-Version umschalten