Schranken sind noch nicht gegessen

Vor kurzem wurde die Sanierung der Parkplätze rund um die Wohnhausanlagen am Spitzerriegel abgeschlossen. Jetzt kann aufgrund der Schrankenanlagen dort nur mehr parken, wer 32 Euro im Monat bezahlt. Nun meldet sich ein Jurist zu Wort, der das Vorgehen der Immo-GmbH für rechtswidrig hält.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Schranken sind noch nicht gegessen
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten