Rubrik: Bad Vöslau/Sooß

Ein Schandfleck verschwindet

Die gesamte Liegenschaft war in den letzten Jahren wahrlich kein Schmuckstück. Jetzt wird mit der Neugestaltung begonnen.

BAD VÖSLAU. – Schon lange gab es seitens der Stadtgemeinde den Wunsch, die Liegenschaft in der Gainfarner Hauptstraße 68 neu zu gestalten. Nun hat die Stadt aus einer Verlassenschaft das abbruchreife Haus gekauft, das abgerissen werden soll. Vor allem aber

Vier plus zwei macht sechs: Der Schlosskindergarten wurde erweitert

Wert wurde vor allem auf energiesparende, ökologische und nachhaltige Prinzipien bei der Auswahl der Materialien gelegt.

BAD VÖSLAU. – Der Schlosskindergarten wurde um zwei weitere Gruppen erweitert, so dass am Standort nun insgesamt sechs Kindergartengruppen zur Verfügung stehen. Beim Umbau, der bei laufendem Betrieb vonstatten ging, wurde vor allem auf ökologische, nachhaltige Materialen Wert gelegt. Den

Wohnbau statt Basar

Der alte Basar. © Stadtmuseum/Gerhard Baumgartner

BAD VÖSLAU. – In seinem aktuellsten Beitrag aus der Serie „Bad Vöslau einst und jetzt“ befasst sich Stadtfilmer Werner Predota mit der äußerst bewegten Geschichte der Wiener Neustädterstraße. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper

Unmut über neue Tankstelle

Im Betriebsgebiet Ost soll eine neue Tankstelle errichtet werden.

BAD VÖSLAU. – Die Tatsache, dass im Betriebsgebiet Ost eine Tankstelle gebaut werden soll sorgte in der letzten Gemeinderatssitzung für heftige Diskussionen. Gründe dafür gibt es gleich zwei. Es geht um die Kriterien, die man für eine wünschenswerte Betriebsansiedelung festgelegt

Zentrumsgestaltung sorgt für Debatten im Gemeinderat

BAD VÖSLAU. – Das von der Firma „Traffix“ erarbeitete Projekt zur Zentrumsgestaltung – die BZ berichtete – sorgte auch in der Gemeinderatssitzung der Vorwoche für teils hitzige Debatten. Zwar sind sich im Grunde genommen alle Parteien einig über das dreistufige

Das Netzwerk wird größer: Weingut Herzog beim Biosphärenpark Wienerwald

Familie Herzog stellt ihren Betrieb gerade auf biologische Landwirtschaft um.

BAD VÖSLAU. – Zwei Winzerbetriebe bereichern ab sofort das Partnernetzwerk des Biosphärenpark Wienerwald. Eines davon ist das Weingut Herzog aus Bad Vöslau, das seinen Betrieb gerade auf biologische Landwirtschaft umstellt. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder

Alles werde neu im Zentrum

So sieht der von der Firma TRAFFIX erarbeitete Plan für die Gestaltung zwischen Schlossplatz und Badplatz aus. © TRAFFIX

BAD VÖSLAU. – Ein Kreisverkehr am Schlossplatz, ein Kreisverkehr an der Kreuzung Badner Straße/Bahnstraße und dazwischen eine Begegnungszone: So sehen die neuesten Pläne für die Innenstadt aus. Das Besondere daran: Es ist nicht der Vorschlag einer einzelnen Fraktion, sondern das

Gemeinde senkt Lustbarkeitssteuer um 95%

BAD VÖSLAU. – Es ist ein beachtlicher Punkt, der unter dem Stichwort „Finanzen“ auf dem Programm der Gemeinderatssitzung am heutigen 26. September steht: Die Senkung der Lustbarkeitssteuer für Vereine um 95%. Was für den Laien sperrig klingt, wird für alle

Woidbam und Wossa-Brindl

Theresa Herzog und Christian Herzog-Fürlinger freuen sich, dass nach Bad Vöslau und Gainfarn in diesem Jahr die „Versteckten Ecken“ Großaus entdeckt werden. © Silke Ebster

BAD VÖSLAU. – Zum dritten Mal organisiert die Stadtgemeinde heuer den Aktionstag „Versteckte Ecken entdecken“. Konnte man beim ersten Mal Orte, die man sonst nie zu sehen bekommt, in Bad Vöslau entdecken, so war im zweiten Jahr der Ortsteil Gainfarn

Das neue E-Carsharing ist da

Im Bild v. li.: Stadtrat Thomas Mehlstaub (LISTE), Stadtrat Karl Wallner (SP), Bgm. Christoph Prinz (LISTE), Stadträtin Anita Tretthann  (LISTE), GR Christoph Herzog (VP), Dominik Grimm von Sharetoo, Stadtrat Thomas Schneider (LISTE) und GR Gerald Hain (FP).

BAD VÖSLAU. – Mobilitätsverhalten und Umweltbewusstsein, vor allem aber auch die Einstellung zum Besitz eines Autos verändern sich – und auch seitens der Stadtgemeinde Bad Vöslau reagiert man auf diese Änderungen. Ab 1. Oktober wird den Bürgern deshalb ein VW

Auf Mobile-Version umschalten