Trauerzug gegen Billigpreise: Vöslauer Preisaktivist sagt „Black Friday“ den Kampf an

Zum zweiten Mal wird Roman Kmenta mit einem Trauerzug über die Wiener Mariahilfer Straße gegen Preisschlachten wie den Black Friday protestieren. Sein Ziel: Den Handel wachrütteln, im Sinne aller nicht bei jeder Abverkaufsaktion mitzumachen.

BAD VÖSLAU. – Roman Kmenta ist ein Bad Vöslauer Wirtschaftsexperte, Unternehmensberater und Preisaktivist – und er sorgt immer wieder mit ungewöhnlichen Aktionen für Aufsehen. Zum Beispiel mit seinem Protest gegen den „Black Friday“, den er zum zweiten Mal als Trauerzug über die Wiener Mariahilfer Straße gestaltet – in schwarzer Kleidung, mit Blumenkränzen und Sarg. Kmenta plädiert dafür, mit hohem Wert statt mit billigem Preis zu punkten.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Trauerzug gegen Billigpreise: Vöslauer Preisaktivist sagt „Black Friday“ den Kampf an
1 votes, 5.00 avg (87% score)

Auf Mobile-Version umschalten