Monatliches Archiv: Dezember 2018

Baden bekommt sein Luxushotel

Drei Jahre sind vergangen, seit die Projektbetreiber erstmals mit Arbeiten im Sauerhof beginnen wollten. Vor allem die Denkmalschützer machten ihnen das Leben schwer. Nun liegt aber die schriftliche Stellungnahme ohne Einwände vor – höchste Zeit, denn das Projekt stand bereits

Welterberbe birgt auch Risken

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden weitere Weichen gestellt, für den Fall dass Baden auf die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen wird. Im Laufe der Diskussion zeigte sich, dass es nicht nur eine große Chance für Baden wäre, sondern durchaus auch zahlreiche

Kein Flüchtling mehr in Baden

Laut Büro des verantwortlichen FP-Landesrates Gottfried Waldhäusl  sind in der Wienerstraße jetzt keine Flüchtlinge mehr untergebracht. Dasselbe gilt für das „Haus der Frauen“ in der Johannesgasse.  Foto: RaDi

Im Jahr 2015 erreichte die Flüchtlingswelle ihren Höhepunkt, das Lager in Traiskirchen war heillos überfüllt und es mussten neue Unterkünfte geschaffen werden. In Baden wurde in der Johannesgasse das „Haus der Frauen“ eröffnet. Kurze Zeit später folgte das Paul Weiland

Badens Eisläufer müssen weiter pendeln

2013 gab die Gemeinde überraschend bekannt, die Kunsteisanlage nicht mehr aufsperren zu wollen. Monatelang wollte die Kritik daran nicht verstummen. Schließlich entschied man sich dazu eine Plastikeis-Anlage anzuschaffen. Diese hatte auch bald ausgedient. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag.

2013 gab die Gemeinde überraschend bekannt, die Kunsteisanlage nicht mehr aufsperren zu wollen. Monatelang wollte die Kritik daran nicht verstummen. Schließlich entschied man sich dazu eine Plastikeis-Anlage anzuschaffen. Diese hatte auch bald ausgedient. Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag. Den

Hobbywinzer kann punkten

Michael Sanoll mit seinem edlen Tropfen „Einzigartig 2016“. Foto: Heim

Dass es für einen guten Wein nicht unbedingt ein großes Weingut im Hintergrund braucht, dafür ist der Badener Michael Sanoll das beste Beispiel. Der Hobbywinzer erhielt für seinen Cuvee „Einzigartig“ eine Silbermedaille bei der diesjährigen AWC Vienna. Den gesamten Beitrag

Badener Trabrenn-Saison startet am 12.5.

PFERDESPORT. – Mit der „Zentrale“-Sitzung am vergangenen Donnerstag wurden praktisch sämtliche Renntermine Österreichs für kommendes Jahr fixiert. Die sehr restriktiven Maßnahmen der PMU gegenüber den aus dem Ausland übertragenen Veranstaltungen erfordert 2019 für sämtliche A-Bahn-Vereine (Baden, Wien und Racino) eine

„Absolut keinen Einfluss“

Mit einem vierseitigen, offenen Brief schaltet sich nun auch Alt-Bgm. Anton Bosch in die Diskussion um die Kart-Bahn ein. Die VP hingegen fragt, „welche Interessen er hier wirklich vertritt“.

LEOBERSDORF. – Die Diskussion rund um die geplante Kart-Bahn geht in die nächste Runde. Jetzt meldet sich sogar,  zum Unverständnis der ÖVP, Alt-Bürgermeister Anton Bosch mit einem offenen Brief zu Wort. Die VP und SP haben unterdessen bereits begonnen, Unterschriften

Bronze unterm Christbaum

Medaille unter Christbaum. Johannes Weninger (Bildmitte) holte bei der EM in Sloweninen Bronze mit dem Natitonalteam und erhielt kürzlich die das Goldene Sport-Ehrenzeichen des Landes NÖ überreicht.Foto: Sportland.NÖ

KICKBOXEN. – Bei der Europameisterschaft im slowenischen Maribor verpasste der Kottingbrunner Johannes Weninger zwar knapp eine erhoffte Medaille im Einzel-Bewerb, mit dem Nationalteam schaffte er mit Bronze aber den Sprung aufs Stockerl. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen

„Beeren“ begeistern international

Die „Frechen Beeren“ der HAK Baden überzeugten auch international in Dublin und holten Platz zwei beim YouthStart European Entrepreneurship Award.

Nach dem Sieg beim „Changemaker“- Wettbewerb des Rotary Clubs überzeugten die „Frechen Beeren“ der Badener HAK auch international mit ihrer Forderung nach Senkung der „Tamponsteuer“. Beim YouthStart European Entrepreneurship Award in Dublin konnten die Badener Schüler nun den zweiten Platz

Europa zu Gast in Traiskirchen

EU Treffen in Traiskirchen_2

Bürgermeister und NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen) aus europäischen Orten und Regionen, die von Migration und Fluchtbewegungen besonders betroffen sind, kamen in Traiskirchen zusammen. Insgesamt 31 Gemeinden und NGOs aus 14 Ländern.. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im

Auf Mobile-Version umschalten