Kurzweilige 5.000 km am Rad

Angekommen an seinem Ziel in Konstana in Bulgarien überreichte Gerhard Lenk dem hiesiegen Bürgermeister Decebal Fagadau vor Freude ein kleines Gastgeschenk aus Leobersdorf, einen Wein aus dem Hause Dungel. Foto: z.V.g.

LEOBERSDORF. – Um Spendengelder für den Therapiehof Regenbogental zu sammeln, legte der Leobersdorfer Gerhard Lenk über 5.000km mit dem Rad zurück und fuhr vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer. Zurück in Leobersdorf möchte er nun ein Buch über seine Erlebnisse schreiben und lädt zum Multimediavortrag.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Kurzweilige 5.000 km am Rad
1 votes, 5.00 avg (87% score)

Auf Mobile-Version umschalten