Für UNESCO Weltkulturerbe braucht es Plan und Budget

Neben Schautafeln und seriösen Informationen ist zur Zeit im Kaiserhaus auch allerlei sympathischer Kurstadt-Kitsch aus vielen Jahrzehnten zu sehen. Die Ausstellung „Die großen Kurstädte Europas“ läuft noch bis 19. November 2017. Foto: RaDi

In der Vorwoche wurde im Kaiserhaus zur Podiumsveranstaltung unter dem Titel „Tourismus im Weltkulturerbe“ geladen. Im Zuge der regen Diskussion wurden zahlreiche Ideen „geboren“. Es wurde auch klar, dass die Ernennung durch die UNESCO nur die Hülle wäre, die es mit Leben zu füllen gelte.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Für UNESCO Weltkulturerbe braucht es Plan und Budget
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten