Die halbe Stadt kämpft um eine Flüchtlingsfamilie

Bolormaa (Bolor) Borjigon und ihre beiden Söhne Byamabatsogt (Jonny) und Davaadagva (Uka) würden gern in Bad Vöslau bleiben. Jobs und Ausbildungsstellen hätten sie bereits. Was fehlt, ist der positive Asylbescheid.

BAD VÖSLAU. – Bolormaa Borjigon lebt mit ihren beiden Söhnen gerne in Bad Vöslau. Sie engagiert sich ehrenamtlich, arbeitet mit, wo immer sie gebraucht wird und hat in der Kurstadt viele Freunde gefunden. Familie Borjigon ist ein Beispiel dafür, wie Integration gelingen kann. Doch ob und unter welchen Voraussetzungen die Familie bleiben darf, ist nicht klar. Für das Asylverfahren haben mehr als 70 Personen eine Unterstützungserklärung abgegeben – ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnlicher Fall.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.


Die halbe Stadt kämpft um eine Flüchtlingsfamilie
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten