„Nicht reden, einfach machen“

Gemeinsam anpacken. GGR Wolfgang Machain, GGR Peter Szirtes, Bgm. Christian Macho und Vize-Bgm. Klaus Windbüchler ziehen positive Bilanz nach den ersten 100 Tagen im Amt. (c) W.Gams

KOTTINGBRUNN. – 100 Tage ist der Machtwechsel in Kottingbrunn her. Die Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus ÖVP, FPÖ und Pro Kottingbrunn, zogen im Zuge dessen eine erste Bilanz und gab Ausblicke auf geplante, kommende Projekte.

„Unser gemeinsamer Ansatz ist, die Ideen aufzunehmen, egal von wem sie kommen. Nicht alles zu zerreden, sondern einfach zu machen. Und ich glaube, das ist auch bisher positiv wahrgenommen worden: dass für uns parteipolitische Dinge weniger zählen“, zieht Bgm. Christian Macho nach seinen ersten 100 Tagen im Amt über den „neuen Stil“ der Arbeitsgemeinschaft Bilanz. „Es war viel Einarbeitszeit, in vielen Bereichen konnte aber bereits mit kleinen Maßnahmen eine Verbesserung bewirkt werden“, ist Macho überzeugt und nennt beispielsweise die Umsetzung der neuen Terrasse beim Kindergarten 1. Die ersten größeren Brocken sollen nun aber im Sommer umgesetzt werden. Neben der Sanierung der Brücken in der Josef Pürrer-Straße und Renngasse (mit gleichzeitiger barrierefreier Umsetzung) soll heuer noch mit der Sanierung der Rot Kreuz-Straße begonnen werden. „Es gab bereits Probebohrungen in der Hauptstraße und der Rot Kreuz-Straße, um die Qualität des Asphalts zu analysieren“, erklärt Macho. Heuer soll die Rot Kreuz Straße dran sein, wo „die Arbeiten dringend notwendig“ wären, im kommenden Jahr die Hauptstraße. Wochenlange Staßensperren wie bei der Wr. Neustädterstraße soll es aber keine geben. „Wir sind gerade dabei, die technischen Möglichkeiten zu prüfen“, erläutert Vize-Bgm. Klaus Windbüchler das weitere Prozedere. Und: „Wir haben uns vorgenommen, jedes Jahr eine andere Siedlung in Angriff zu nehmen. Nächstes Jahr wäre dann die Pichler-Siedlung dran“, so Windbüchler. Ebenfalls geplant: eine Verlegung der Route des Radwegs Euro Velo 9 durch das Kottingbrunner Zentrum. Denn: „Wir sind eindeutig einer der schönsten Punkte am Wr. Neustädter Kanal“, ist Windbüchler überzeugt.
Auch ein weiteres, bereits vor einem Jahr geplantes, Vorhaben, soll im Sommer, in abgeänderter Form umgesetzt werden: die Reinigung des Schlossteiches, die Hand in Hand mit einer Streichung der Fassaden gehen soll. „Damit alles wieder ein Gesicht hat. Der Schlamm wird aber gleich entsorgt und nicht wie damals geplant im Schlosspark zwischengelagert“, erläuert GGR Wolfgang Machain. Auch veranstaltungsmäßig ist einiges Neues geplant. Nachdem es nach dem Großheurigen heuer erstmals ein eigenes Sommerkino im Schlosspark (9. bis 26.Juli) geben wird, ist für 9. Juli noch eine weitere Veranstaltung geplant: zum 100. Mal jährt sich der Brand der Pferderennbahn, über die mittlerweile nur noch die wenigsten Kottingbrunner wissen, dass es sie einmal gegeben hat. Neben einer Ausstellung soll eine Veranstaltung an den Überresten der Bahn stattfinden. W.Gams

„Nicht reden, einfach machen“
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten