Ein neuer Kaplan für drei Pfarren

Pater Gabriel Mapulanga

BAD VÖSLAU. – Seit Pater Adalbero Weichselbaum vor rund einem Jahr in Pension gegangen ist, betreut Pater Stephan Holpfer neben der Pfarre Bad Vöslau auch die Pfarre Gainfarn mit der Filialkirche in Großau. Ab 1. November bekommt er dabei Unterstützung vom neuen Kaplan Pater Gabriel Mapulanga.

Die Arbeit ist nicht gerade weniger geworden für Pater Stephan Holpfer: Denn seit Pater Adalbero, der für die Pfarre Gainfarn und die dazugehörige Filialkirche Großau zuständig war, vor einem Jahr in Pension gegangen ist, betreut Pater Stephan diese beiden Pfarren zusätzlich. „Das ist viel“, räumt Pater Stephan ein. „Großau ist schon allein so groß wie Sooß.“
Jetzt erhält Pater Stephan für seine vielen Aufgaben Unterstützung: Von der Diözese wurde Pater Gabriel Mapulanga als Kaplan vorgeschlagen, nachdem der Bischofsvikar dem Ansuchen stattgegeben hat. Eigentlich müsste das Stift Melk, dem die Pfarren Bad Vöslau und Gainfarn unterstellt sind, dafür Sorge tragen, doch dort gibt es keine Personalressourcen mehr.
Gabriel Mapulanga stammt aus Sambia, einem Binnenstaat im südlichen Afrika zwischen Angola, Tansania und Simbabwe. Er ist 47 Jahre alt, hat zwei Brüder und zwei Schwestern. 1994 wurde er in der Diözese Ndola zum Priester geweiht. Von 1994 bis 1995 war Pater Gabriel schon einmal in seiner Heimat als Kaplan tätig, von 1996 bis 2001 als Pfarrer. 2002 kam Pater Gabriel nach Österreich, um Pastoraltheologie studieren – unter anderem bei Paul Zulehner – und war nebenbei in der Pfarre Döbling tätig. 2005 kehrte er als Pfarrer nach Sambia zurück, war für die Seelsorge in der Diözese verantwortlich und unterrichtete Pastoraltheologie im Priesterseminar. Im Jahr 2010 kehrte Pater Gabriel wieder nach Österreich zurück, um sein Doktoratsstudium zu absolvieren. Acht Monate lang war Pater Gabriel in der Pfarre Jedlesee, drei Jahre lang in Orth an der Donau im Weinviertel als Kaplan tätig.
Mit 1. November wird Pater Gabriel Pater Stephan als neuer Kaplan unterstützen und auch im Gainfarner Pfarrhof einziehen. Pater Stephan bleibt aber weiterhin der zuständige Pfarrer für Bad Vöslau und Gainfarn mit Großau. „Pater Gabriel ist ein sehr humorvoller Mensch. Und er war ja auch schon längere Zeit in Österreich tätig und spricht sehr gut Deutsch“, streut er seinem neuen Kollegen Rosen.

Ein neuer Kaplan für drei Pfarren
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten