Große Party für den Josefsplatz

Jener Abschnitt des Josefsplatzes, auf dem der Mühlbach freigelegt wurde, ist nun so gut wie fertiggestellt. In den kommenden Tagen werden noch die überdimensionalen Sitzgelegenheiten, die auch im Wiener Museumsquartier Verwendung finden, angeliefert. Dann soll ordentlich gefeiert werden.

„Schon in den ersten warmen Tagen des Jahres hat sich gezeigt, dass der Josefsplatz nach seiner Umgestaltung zu einem beliebten Treffpunkt geworden ist. Viele Menschen haben ein-ander bereits in den Schanigärten getroffen, um den neuen, offenen Charakter des Platzes zu genießen. Viele haben aber auch einfach eine der Bänke genutzt, die beim freigelegten Mühlbach zum Abschalten und Genießen einladen“, freut sich Bürgermeister Kurt Staska über die vollzogene Wandlung dieses zentralen Platzes. Staska verteidigt das Vorhaben auch gegen die vielen kritischen Stimmen, die es im Vorfeld gegeben hatte. „Wir haben dieses Portal zur Stadt für alle Gruppen nutzbar gemacht. Wenn wir nicht mit der Zeit gehen, würde das zu Stillstand führen.“
„Der Kaiser hätte sich diesen Platz verdient“, ist auch Vizebürgermeisterin Helga Krismer überzeugt. Sie betont, dass ein Großteil der Kosten in der Höhe von 850.000 Euro unter der Erde in Infrastruktur und Leitungen gesteckt wurde.
Bis Ende des Sommers soll auch der auf der anderen Seite der Straße liegende Abschnitt, der von der Badner Bahn genutzt wird, in neuem Glanz erstrahlen.
Fix ist nun auch der Termin, für die offizielle Eröffnungsfeier am 11. April. Ab 15. Uhr erwartet die Kinder ein buntes Programm mit Bastelstation, Kinderschminken und Hüpfburg. Ab 16 Uhr stellt die Sportunion mit „Parkour“ eine abenteuerliche Trendsportart vor. Die Gastronomen werden spezielle Schmankerl bereit halten und ab 18 Uhr wird Musiker Manfred Blach für Schwung und Stimmung sorgen.

Große Party für den Josefsplatz
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten