Spiele in Sotschi im Visier

Stolz, Österreich vertreten zu dürfen: Tobias Eisenbauer und Kira Geil greifen am Wochenende nach den letzten Tickets für die olympischen Spiele in Sotschi.

EISTANZEN. -  Der Badener Eistänzer Tobias Eisenbauer greift mit seiner Partnerin Kira Geil nach den Tickets für die Olympischen Spiele im Winter in Sotschi. Am Wochenende werden in Bayern die letzten Qualifikationsplätze für die Olympischen Spiele vergeben.

Für den Badener Tobias Eisenbauer und seine Partnerin Kira Geil findet am Wochenende der Höhepunkt der heurigen Eislaufsaison statt: Im bayrischen Oberstdorf im Allgäu werden die letzten internationalen Qualifikationsplätze für die 22.Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 vergeben. Drei Tage lang, von Donnerstag bis Sonntag, kämpfen bei der „Nebelhorn Trophy“ noch jene Nationen um die letzten Olympia-Plätze, die in den jeweiligen Disziplinen noch keine Starter haben. Das zweifache österreichische Meis-tertanzpaar wird dabei unter 23 startenden Paaren um die letzten fünf zu vergebenden Plätze kämpfen. Um bei der Qualifikation überhaupt starten zu können, waren für die beiden viele Hürden notwendig, um schlussendlich vom Österreichischen Olympischen Komitee für den Start nominiert zu werden.  Im Fall der internationalen Qualifikation fällt ebenso das ÖOC die Letztentscheidung zur Entsendung. Wer mitfiebern möchte, kann diese über Eurosport, der teilweise sogar live vom Wochenende überträgt. Donnerstag ab 21.30 Uhr, Freitag ab 9 Uhr und Samstag ab 17 Uhr sind die beiden Badener bei ihrem Auftritt im Fernsehen zu sehen.

Spiele in Sotschi im Visier
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten