Xea Venus war eine Klasse für sich im Championat

Das Duo Xea Venus und Trainer Gregor Krenmayer siegte am Sonntag im 20. Championat der Fünfjährigen. © STONE

PFERDESPORT. – Gleich zwei Renntage servierte der Badener Trabrennverein in der Vorwoche den Traberfans. Donnerstag und Sonntag standen ganz im Zeichen spannender Rennen.

PFERDESPORT. – Der Donnerstag Abend war als „Sommernachts-Gala“ ausgerufen. Hier dominierte eindeutig Champion Gerhard Mayr, der von zehn Bewerben nicht weniger als vier davon gewinnen konnte. Gleich zur Eröffnung war der Abo-Champ mit Abasi erfolgreich. Ebenso locker fiel der Sieg mit dem Italiener Ronny Brandt aus. Die weiteren, für ihn wichtigen Zähler im Kampf um das heurige Championat, gelangen Mayr mit dem einstigen „Bürger-Gewinner“ Davidoff Venus und mit Power Fresh, der wiederum für ihn den 30. Saisonzähler fixierte. Im höchstdotierten Tagesbewerb, die Badener Premiere der Tour Trotteur Francais, siegte Una Prior mit Peter Schwarzlmüller, nachdem Favoritin Une Chance gleich am Start durch eine Galoppade all ihre Chancen begrub. Von den unzähligen ausländischen Gästen, der Renntag war in allen Klassen offen ausgeschrieben, konnte eigentlich nur der Slowene Ares M mit seinem Trainer Joze Sagaj so richtig überzeugen und gewinnen.
Auch drei Tage später am Sonntag konnte sich der BTV nicht über mangelndes Publikumsinteresse und guten Umsatz beschweren. Im 20. Championat der Fünfjährigen dachte man im Vorfeld an ein Duell zwischen Xea Venus (Gregor Krenmayr) und Charles de Gaulle (Rudi Haller). Doch „CDG“ erwischte keinen guten Tag und war bereits nach einer Runde aufgrund einer Galoppade aus der Partie. Dieser Umstand kam natürlich Xea Venus sehr entgegen. Trotz 1000 Meter in der sogenannten Todesspur, löste sie sich vor dem Schlussbogen von der Konkurrenz und gewann mit einigen Längen Vorsprung auf die im Einlauf herangeflogene Una Blue (Karl Höbart) und die lange Zeit das Tempo bestimmende Santa Fee (Willi Loderer). Im weiteren Rahmen holte sich Delmetra Qui mit Karl Gruber den Super Steher-Preis des Trabersportklubs, Blue Diamond SR prolongierte mit ihrem Trainer Erich Handlos ihre starke Form. Ein nächster toller Renntag am kommenden Sonntag trotz prognostizierter enormer Hitze erwartet uns mit Beginn um 15:30 Uhr bei „Traben in Baden“, der diesmal unter der Patronanz der Nachbargemeinde Pfaffstätten steht. Dieser Renntag wird größtenteils von Pfaffstättner Unternehmen gesponsert. Im Großen Preis der Marktgemeinde Pfaffstätten (9. Rennen), dürfte es vermutlich zu einem Dreikampf zwischen Stuten-Queen Four Roses Venus (Hubert Brandstätter jun.), Paychek F. (Walter Weinwurm) und Red River SL (Gerhard Mayr) kommen. Großes Interesse dürfte auch der Doppelsitzerbewerb (3. Rennen) finden, ebenso wie die Derby-Revanche der Mini-Traber über 900 Meter, die wie schon in den letzten Jahren unter dem Großen Preis des Pfaffstättner Großheurigen gelaufen wird.
Da vom letzten Sonntag leider kein Jackpot in der Dreierwette übernommen werden konnte, garantiert das BTV-Management erneut 1.500 Euro im 1. Rennen in dieser Wettart. Die Super-6 (4.-9. Rennen) wird ebenfalls wieder mit 2.500 Euro garantiert. In der DailyDouble (9. und 10. Rennen) wartet erneut ein Jackpot von 500 Euro.

STONE

Xea Venus war eine Klasse für sich im Championat
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten