Seniorin hinterhältig bestohlen

Besonders niederträchtig ist die Vorgangsweise, die ein Dieb in der Vorwoche an den Tag legte. Er missbrauchte das Vertrauen einer 87-jährigen Badenerin auf das Schändlichste. Während die Pensionistin nur helfen wollte, stahl der Unbekannte einen größeren Geldbetrag und Schmuck.

In der Vorwoche nützte ein Unbekannter die Hilfsbereitschaft einer Badener Seniorin für einen gemeinen Diebstahl. Vor dem Haus der Frau kramte der Mann, scheinbar verzweifelt, in seinen Taschen. Als ihn die Pensionistin ansprach, meinte er, dringend einen Kugelschreiber zu benötigen. Daraufhin bat ihn die Dame in das Haus. Dort angekommen „fiel“ dem Mann ein, dass er auch Geld wechseln müsste. Auch dieser Bitte wollte die Hausherrin nachkommen. In ihrer Geldbörse fand sich jedoch nicht die Stückelung, die der Unbekannte am ehesten gebraucht hätte. Nachdem sie an verschiedenen Orten im Haus Bargeldbeträge aufbewahrt, spazierte sie mit ihrem „Gast“ von Zimmer zu Zimmer, um endlich die geeignete Stückelung zu finden. Nach der geglückten Wechselung bedankte und verabschiedete sich der Mann.
Als die Seniorin einige Zeit später nachsah, musste sie feststellen, dass sowohl aus ihrer Geldbörse, als auch aus einigen ihrer „Verstecke“ insgesamt mehrere Tausend Euro und ein Goldring verschwunden waren.
Die Bestohlene beschreibt den Täter als ca. 25 bis 30 Jahre alt, 170 cm groß. Es soll sich um einen südländischen Typ handeln, der mit dunkler Jacke bekleidet war und heimischen Dialekt sprach.

Seniorin hinterhältig bestohlen
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten