Junge Badener Radio-Macher

Direktorin Brigitte Gumilar stellte sich dem Radio-Interview durch ihre eigenen Schüler. Von dem Projekt profitierten nicht nur jene Kinder, die vielleicht später einmal Radiomacher werden wollen. (c) z.V.g.

Seit Beginn des Schuljahrs gibt es an der NMS Baden eine eigene „Radiostation“ , die eingerichtet wurde, um die Kinder mit ihren Talenten und Begabungen bestmöglich zu fördern.

„Radio als Lernraum eröffnet für Schülerinnen und Schüler neue und andere Zugänge zu kompetenzorientiertem Lernen“, ist Brigitte Gumilar, Direktorin der NMS Baden, überzeugt. Aus diesem Grund ging die Schule zu Beginn des Schuljahres eine Kooperation mit dem Schulradio „RadioIgel“ ein und richtet eine eigene „Radiostation“ im Schulgebäude ein und kauften das nötige Equipment an.      Seitdem tauchen die Schüler regelmäßig in die Welt der Radio-Macher und Reporter  ein und produzieren Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen und führen Interviews dazu „Durchs Radiomachen habe ich gelernt, auf Menschen zuzugehen, um mit ihnen über ein bestimmtes Thema zu sprechen“, erzählt eine Schülerin über die positiven Erfahren mit dem Projekt. Letzte Woche fand nun einer der Höhepunkte des Projekts statt. Ein Workshop mit Wolfgang Kolleritsch, dem Gründer von „RadioIgel“. Dabei erfuhren die Kinder aus erster Hand mehr über die Vielfalt dieser Lernform, die vom Recherchieren zu bestimmten Themen bis hin zu technischem Know-how, wenn es um das Schneiden von Beiträgen geht, reicht. Einer der Höhepunkte dabei: ein Interview mit Direktorin Brigitte Gumilar.

Junge Badener Radio-Macher
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten