Anregendes Zusammenspiel aller Sinne – Bilder, Töne, Licht

„Caravan. Karawane der Sinne“ betitelte sich die zweite von Ángela Tröndle und Siegmar Brecher kurartierte Performance im Arnulf Rainer Museum in Baden.

Auf eine Reise mit allen Sinnen begaben sich die Besucher im  Arnulf Rainer Museum, die wie „Nomaden“  durch die Räumlichkeiten zogen. Denn nicht umsonst wurde die  am vergangenen Freitag stattgefundene Performance dreier Künstler – Stefan Heckel, Akkordeon, und Maria Brigitte Gstättner, Fagott, und Giulio Camagni, der  vor Ort sich zu kleinformatigen  Zeichnungen inspirieren ließ,  mit „Caravan“ betitelt.
Der liebenswürdigen Einladung, sich der Karawane anzuschließen, um mit Musikbegleitung durch den  weitgespannten Kosmos von Arnulf Rainers Arbeiten  zu streifen, folgten die Besucher willig. Brigitte Gstättner lockte mit den Klängen ihres Fagotts durch einen Dschungel, in dem man, wenn man es so wollte, das Knacken des Unterholzes, die schrillen Schreie der Affen, das Trompeten der Elefanten, das Plätschern eines Wasserfalls und den Gesang des Kolibris – ähnlich dem Lautgedicht von Hugo Ball – hören konnte. Stefan Heckel mit seinem Akkordeon schloss sich dem musikalischen Treiben ab und zu an und brachte eine beschwingte Note in das Geschehen. Bei dem unruhigen Hin-und Her war  der stille Zeichner Giulio Camagni fast zu übersehen, der seine, in schneller Abfolge entstandenen Zeichnungen, am Boden des Museums verstreute.
Dennoch, trotz aller Bemühungen war der Zusammenhang nicht wirklich klar ersichtlich. Dies gelang bei  der Performance Anfang Dezember überzeugender.
Ein Erlebnis für sich war jedoch wieder die Lichtgestaltung, die den Bildern Arnulf Rainers eine eigene meditative Aura gab, in die man sich verlieren konnte.  Jedenfalls eine, auf alle Fälle bedankswerte, Veranstaltungsreihe, die vom Leiter des Museums, Mag. Rüdiger Andorfer ins Leben gerufen wurde, die für Baden eine große Bereicherung und Erweiterung des kulturellen Angebotes darstellt. Zur Information: Die Ausstellung „New, Unfigured, and Interesting“  wurde bis 12. Mai verlängert und kann täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

 Wanda Mühlgassner

Anregendes Zusammenspiel aller Sinne – Bilder, Töne, Licht
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten