Mercedes-Stern für Baden

Alles drehte sich um Baden und die Verbindung zur Automarke Mercedes. Von links: Gustav H. Biach (Großneffe des Bruders von Mercedes Jellinek), Richard Baron Drasche-Wartinberg (Schlossherr von Ebreichsdorf und Präsident des Österreichischen Polo Verbandes), Stadträtin Heidi Steinmeyer, Stadträtin Christine Witty, Stadträtin Silvia Eitler, Ernst Kerschner (Präsident des Mercedes-Benz SL-Clubs Österreich), Dr. Rudolf Maurer, der zum Thema „Verewigung der Mercedes Jellinek im Undinebrunnen“ referierte, und Stadtrat Jowi Trenner.Foto: Surovic

In der Vorwoche lud die Bürgerliste „wir badener“ zur Präsentation ihrer Ideen rund um die Verbindung der Automarke Mercedes zu Baden. Das Interesse war groß und der Saal der Volksbank bis auf den letzten Platz gefüllt. Prominente Namen waren unter den Ehrengästen.

Weit über 100 Interessierte waren der Einladung der Bürgerliste gefolgt. Unter ihnen befanden sich nicht nur Vertreter der unterschiedlichen politischen Parteien, des Badener Tourismus und der Hotellerie, sondern auch klingende Namen wie Richard Baron Drasche-Wartinberg oder Gustav H. Biach, dem Großneffen des Mercedes-Fimengründers.

„Was Baden so besonders macht“, lautete der Titel der sehr emotionellen Einführung. Mit Bildern und Musik wurden die typischen Highlights der Kurstadt präsentiert. Anschließend folgte ein Vortrag über die Entwicklung des Automobils bis zum ersten Mercedes (Mercedes 35 PS), der seinerzeit einen Siegeszug feierte und die Autowelt revolutionierte.
Wilhelm Maybach war der Konstrukteur, Emil Jellinek der Ideengeber und Erfinder des Markennamens „Mercedes“.Danach wurde dargelegt, was Mercedes mit Baden zu tun hat. So hatte Emil Jellinek, „der Erfinder des Mercedes“, seinen Hauptwohnsitz in
Baden. Hier war es auch, wo Jellinek 1896 jene Daimler-Annonce las, die ihn nach Cannstatt zu Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach führte. Das erste benzinbetriebene Automobil – ein Daimler-Wagen- wurde von Emil Jellinek nach Baden gebracht.
Der Ursprung der Namensgeberin Mercedes Jellinek (der Tochter von Emil Jellinek) geht ebenfalls auf Baden zurück, sie war hier zu Hause. Ihr Konterfei wurde im
Undine-Brunnen, dem Wahrzeichen von Baden, verewigt.
Ebenfalls mittels Film wurden dann Möglichkeiten einer Vermarktung aufgezeigt:
„Mercedes Gala Days“ im Casino Baden (ein zweitägiges Event mit Opening, Autoschau, Stargast, VIP-Talk, Formel 1-Schauplatz, Gala-Night, Brunch und finaler Abendshow „Sternenzauber“)
Mercedes-Corso mit Oldtimer-Rallye.
Mercedes-Benz SL-Club Treffen mit Autoparade.
„Pferdestärken in Baden“ – ein Mercedes-Event auf der Badener Trabrennbahn.
Mercedes Polo Turnier in Ebreichsdorf.
Wahl zur „Mercedes Lady des Jahres“ im Stadttheater Baden.
Mercedes Museum (Mercedes Jellinek – ihr LebenMercedes-Shop mit Mercedes-Merchandising-Produkten.
Kreation eines Mercedes-Konfekts.
Kreation einer Mercedes-Cuvée
Mercedes-Silbermedaille (z.B. als Sonderedition des „Badener Silbertalers“).
Mercedes Baden Award – ein Red Carpet-Event im Casino Baden (z.B. ein Modepreis).
Mercedes Ladies Night – „Einkaufen unter Sternen“.
Hotel Mercedes (ein Vier-Sterne-Superior oder ein Fünf-Sterne-Hotel)
„Mercedes“ – Das Musical
„Mercedes“ – Der Film – Ein Name verändert die Welt
„Mercedes-Stadt Baden“-Social Media Kampagnen
Eine Vision: Baden bei Wien als Partnerstadt von Mercedes-Benz.
„Die ´Mercedes-Stadt Baden´ hat also ein gewaltiges Potenzial.
Mercedes Jellinek als neue Galionsfigur von Baden (neben Beethoven) könnte einen Quantensprung für unsere Heimatstadt bedeuten“, so die beiden Stadträte Trenner und Witty abschließend.

Mercedes-Stern für Baden
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten