Kulturszene wird Standort der Schauspielakademie NÖ

Irene Künzel, Leiterin der Kulturszene, über die Ansiedelung der Schauspielakademie: „Ich freue mich sehr!“ © Baumgartner

KOTTINGBRUNN. – Die Schauspielakademie Niederösterreich eröffnet in der Kulturszene Kottingbrunn einen Standort. Jugendliche können sich dort kreativ betätigen. Für Irene Künzel eine „sehr positive Nachricht“.

„Es passt genau in unser Konzept“, freut sich Irene Künzel, Obfrau vom Verein Kulturszene Kottingbrunn. Mit dem Kinder-Theater-Abonnement habe man schon die vier bis zehnjährigen Kinder ansprechen können – voriges Jahr waren dies 240 an der Zahl, das eine oder andere Elternteil miteingerechnet. Im kommenden Jahr soll der Fokus auf Jugendlichen im Alter von elf bis 20 Jahren liegen. Ein schwieriges Alter, um Begeisterung für Theater zu entfachen, darüber ist sich Künzel im Klaren. Da kommt die Schauspielakademie gerade recht: elf- bis achtzehnjährige dürfen mitmachen. „Der Starttermin wird voraussichtlich Anfang Oktober sein, damit es sich nicht mit dem Schulanfang überschneidet“, sagt Künzel. Die Referentinnen Sunny Timmel, sie leitete bisher die Schauspielakademie in Ybbs, und Wiltrud Schreiner werden die Akademie in Kottingbrunn leiten. Sie müssten erst ein Konzept erarbeiten, „aber keinen Plan“, sagt Künzel. Denn „der genaue Inhalt hängt davon ab, wieviele mitmachen, in welchem Alter sie sind, von den Vorkenntnissen und Erfahrungen, die mitgebracht werden. Das kann am Ende ein Theaterstück ergeben, muss es aber nicht. Es kann auch sein, dass Improvisationstheater geübt wird, oder ein eigenes Stück erarbeitet“. So sieht das auch Julia Schweighofer, Sprecherin der Kreativakademien Niederösterreich: „In der Schauspielakademie soll nicht nur die darstellerische Ausdrucksfähigkeit und schauspielerische Fantasie bei den Jugendlichen geweckt werden, sondern auch der kreative Austausch mit anderen jungen Schauspielinteressierten gefördert werden. Die Jugendlichen sollen auch erfahren, was es bedeutet, kreativ zur Gesamtleistung einer Schauspielgruppe beizutragen.“ Um Jugendlichen Theater näher zu bringen sind für September zwei Schulveranstaltungen geplant, bei der das Stück vorher besprochen und im Anschluss mit dem Regisseur reflektiert wird, sagt Künzel. Damit die Schauspielakademie startet, braucht es nämlich mindestens acht Jugendliche, die mitmachen wollen. Dazu wird man über die eigenen Kanäle werben und in die Schulen gehen. Auch sind Gespräche in Gang, noch weitere Kreativakademien in die Kulturszene zu holen, etwa die Schreibakademie. „Da könnte man dann ein ganzes Stück machen, vom Text über das Bühnenbild bis hin zum Schauspiel“, sagt Künzel, und man merkt, die Jugendarbeit liegt ihr sehr am Herzen. „Die Referentinnen werden vom Land Niederösterreich bezahlt, wir stellen die Räumlichkeiten zur Verfügung“, so Künzel. Der Kurskostenbeitrag für ein Semester beträgt 120 Euro für 30 Einheiten. Interessierte können sich bei Irene Künzel in der Kulturszene Kottingbrunn unter der Telefonnummer 02252/ 74383 oder im Internet auf www.kreativakademien-noe.at informieren.

B. Baumgartner

Kulturszene wird Standort der Schauspielakademie NÖ
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Auf Mobile-Version umschalten