Tag Archives: Wagenhofer

Sieg bei Premieren-Bewerb

Länge um Länge, präzise wie ein Schweizer Uhrwerk. Der Badener Peter Wagenhofer schwamm nicht nur in der Eidgenossenschaft von einem Podestplatz zum nächsten.Foto: WoGa

SCHWIMMEN. – In Innsbruck wurde erstmals seit 1989 der Österreichische Meister der Masters über die 400 Lagen ermittelt. Fast schon wenig überraschend ging Gold an Badens Schwimmurgestein Peter Wagenhofer. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im

Stockerlserie geht weiter

Badens Open Water-Spezialisten Harald Swoboda, Theo Marot und Peter Wagenhofer sorgten auch am Neusiedler See für schnelle Zeiten.

SCHWIMMEN. – Theo Marot von der Schwimmunion Baden erschwamm bei der traditionellen Seequerung am Neusiedler See die Bronzemedaille – 40 Jahre nachdem er sich zum jüngsten Sieger aller Zeiten hatte krönen konnen. Die Badener Medaillenserie am Neusiedlersee geht damit weiter.

„Sturm blies sie über den See“

42 bzw. 40 Jahre nach ihren ersten Siegen am Neusiedlersee wollen Peter Wagenhofer und Theo Marot es bei der Seeüberquerung noch einmal wissen. Vor allem Marot werden gute Chance in der Altersklasse zugerechnet. Ebenfalls fix am Start: Tri Runner Harald Swoboda, zurzeit Viertplatzierter im Austria Open Water Cup.

SCHWIMMEN. – Nach achtjähriger Pause feiert das Schwimmfestival am Neusiedler See am Wochenende sein Comeback. Der traditionsreiche Schwimmbewerb wurde seit Mitte der 70er Jahre von Badens Schwimmern dominiert, die teils auch am Wochenende wieder auf Medaillenjagd gehen werden. Den gesamten

Badener macht TV-Bild scharf

Am 27. Oktober startet das neue Antennenfernsehen „simpliTV“ in Baden.Wer bis dahin seine alte DVBT-Antenne nicht gegen das neue System getauscht hat, wird kein Bild mehr empfangen. Nicht betroffen sind all jene, die ihr Signal via Sat oder Kabel empfangen.

Wie alter, guter Wein

Sorgen mit ihren Vereinskollegen regelmäßig für Medaillenregen für Baden: Oliver Braunger, Peter Wagenhofer und Thomas Zartl.(c) W.Gams

SCHWIMMEN. – Für sie gilt dasselbe wie für guten, alten Wein: Je älter, desto besser. Seit der ersten Masters-Meis-terschaft im Jahr 1989 dominieren die „Senioren“ der Schwimmunion Baden die Szene. Warum das so ist, verraten sie im BZ-Gespräch. Den gesamten

Attersee: 19. Sieg für Wagenhofer

Von Baden nach Oberösterreich, dann nach Tirol und wieder zurück in die Kurstadt führten die Wettkämpfe Badens Schwimmelite am Wochenende. Den Auftakt dieses Schwimm-Doppels machte am Samstag die bereits traditionelle Atterseeüberquerung, bei der optimale Schwimmbedingungen mit 25 Grad Außen- und Wassertemperatur herrschten. Schwimm-Urgestein Peter Wagenhofer (SU Baden) bewies einmal mehr seine Stärke auf der 2.560m langen Strecke und holte sich mit einer Zeit von 41,40min überlegen den Sieg in der Klasse M60. Für Wagenhofer bedeutete dies den 19. Sieg in seinem 20. Antreten am Attersee. Ebenso souverän sein Vereinskollege Theo Marot, der seinen Titel in der AK 50 mit einer Zeit von 34,53min klar verteidigen konnte. In der gleichen Altersklasse schrammte Harald Swoboda (Tri Runners Baden) nur knapp in der Zeit von 40,41 am Podest vorbei. Andreas Perer (SU Baden) erreichte in der Klassikwertung – schwimmen in der Badehose und ohne Neopren - in der AK 50 den sensationellen 2. Platz in der Zeit von 40,44. Tri Runnerin Nicole Braunger landete mit einer Zeit von 55min unter den Top-10 ihrer Klasse.  Zwei Staatsmeistertitel Ohne Verschnaufpause ging es am Sonntag weiter am Hechtsee in Kufstein, wo die „open water“-Staatsmeisterschaften über 2.500m anstanden. Theo Marot holte dabei in einer Zeit von 35,52min den Staatsmeistertitel  souverän nach Baden. Peter Wagenhofer tat es ihm gleich und siegte mit einer Zeit von  44,13min. Tri Runner Harald Swoboda legte mit 41,40min eine ebenfalls starke Zeit hin und konnte sich über den 5. Platz freuen.

SCHWIMMEN. – Die Schwimmelite der Schwimmunion Baden und der Tri Runners sorgte am Wochenende einmal mehr für ein kräftiges Lebenszeichen der Badener Schwimmszene. Unter anderem wanderten zwei Staatsmeistertitel in die Kurstadt. Urgestein Peter Wagenhofer feierte seinen bereits 19. Sieg am

Schwimm-„Marathonis“

Marathon-Schwimmer Harald Swoboda und Peter Wagenhofer. (c) z.V.g.

SCHWIMMEN. – Während viele Urlauber mit dem Rundfahrtschiff die Fahrt über den Hallstättersee genossen, nahmen Tri Runner Harald Swoboda und Schwimm-Urgstein Peter Wagenhofer (SU Baden) diese Strecke schwimmend in Angriff. Swoboda über die lange Distanz von 10km, Wagenhofer die kürzere

Zell am See in Badener Hand

schwimmen

SCHWIMMEN.  – Gut vertreten waren Badens Aktive beim Schwimm-Event am Zeller See am Sonntag, der gleichzeitig die Schlussbewerbe des österr. Open Water Cup und Open Water Meisterschaften des österr.Schwimmverbandes über 5 km (allg.Klasse) und 2,5 km (Masters) darstellte. Für die

13 Österreichische Titel für Badener Schwimm-Masters

Andreas Perer, Theo Marot, Heinrich Schulz, Peter Wagenhofer, Werner Thumb, Wilhelm Seehof,  Thomas Zartl und Peter Schott. (c) z.V.g.

SCHWIMMEN. – Mit 28 Medaillen waren die Masters-Athleten der Schwimmunion Baden bei den Österr. Mastersmeisterschaften in Vöcklabruck wieder eine Klasse für sich. Allein fünf Goldene gehen auf das Konto von Badens Paradeschwimmer Peter Wagenhofer (AK 60). Nicht minder erfolgreich war

Österreich-Rekord beim 1. Badener Herbstschwimmen

Die Top 3 des Badener Herbstschwimmens mit den Veranstaltern der Tri Runners. (c) z.V.g.

SCHWIMMEN. – Nach 30 Jahren Pause fand mit dem von den Tri Runners Baden organisierten „Badener Herbstschwimmen“ am vergangenen Samstag endlich wieder ein Schwimm-Event in der Sportstadt Baden statt. Insgesamt 56 Starter hatten sich über die bei Schwimmern eher „unbeliebte“

Auf Mobile-Version umschalten