Tag Archives: Vöslauer HC

„Mit Tempo und Leidenschaft“

Die zwei Neuen im Vöslau-Kader: Torhüter Mario Dubovecak und Georg Pranzeneder. Die restlichen Lücken im Kader wurden mit Eigenbauspielern gefüllt.

HANDBALL. – Trotz sechs Abgängen und einem deutlich verjüngten Kader geht der Vöslauer HC optimistischer denn je in die kommende Bundesligasaison.  „Wir werden heuer viele überraschen“, ist der Sportliche Leiter Gilbert Strecker überzeugt. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer

„Wie die Profis gespielt“

Die U11-Mädchen des Vöslauer HC (am Bild Irena Vlaslava) krönten sich in der Thermenhalle zum Österreichischen Meister 2017.

HANDBALL.- Beim Vöslauer HC wächst eine äußerst starke Generation heran. Nachdem die U11-Mädchen bereits die Landesliga dominiert hatten, fixierten sie am Wochenende in der Thermenhalle nun auch den Österreichischen Meistertitel. Das Damenteam der Vöslauer verpasste dafür in Traun knapp den

Vöslau ist heiß auf den Titel

handball_u15

HANDBALL. –  Dieses Wochenende steigen in der Vöslauer Thermenhalle die Österreichischen U15-Meisterschaften. Einer der großen Titelfavoriten: Die Vöslauer U15, die wie in den letzten Jahren die Meisterschaft klar dominierte und sich ungeschlagen den Titel holen konnte. Den gesamten Beitrag finden

Vöslau gewinnt das Play Off

Die Vöslauer feierten mit Matchsponsor aterna Immobilien den Titel im Unteren Playoff. (c) z.V.g.

HANDBALL. – Mit einem 30:30 im letzten Spiel der Saison konnte der Vöslauer HC Platz eins im Unteren Playoff fixieren. Nun sollen bereits die nächsten Schritte für die kommende Saison getroffen werden. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen

23:20 – Klassenerhalt fixiert

Sicherer Rückhalt: Alexander Kirchknopf hielt die Thermalstädter mit mehreren tollen Reflexen im Spiel.

HANDBALL. – Mit einem 23:20-Heimsieg gegen Graz konnte der Vöslauer HC die Siegesserie im Unteren Playoff der Bundesliga fortsetzen und den Klassenerhalt in der Bundesliga fixieren. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

In Krimi Platz zwei abgesichert

Gut in Schuss! Philipp Schuster & Co bleiben nach dem 25:25 gegen Tirol im Unteren Playoff weiter ungeschlagen und konnten Platz zwei in der Tabelle absichern.

HANDBALL. – Mit einem packenden 25:25 gegen Tirol konnte der Vöslauer HC im Unteren Playoff der Handball-Bundesliga Platz zwei in der Tabelle absichern und machte damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe

Vöslau holt Legionär des Jahres

Vöslau holt den „Legionär des Jahres 2013/14“. Augustas Strazdas wird neuer Spielertrainer bei den Thermalstädtern.

HANDBALL. – Der Vöslauer HC verstärkte sich mit dem 37-jährige Litauer Augustas „Gusti“ Strazdas, der sowohl auf der Trainerbank als auch auf dem Feld dafür sorgen soll, dass die Thermalstädter im Playoff möglichst rasch zu wichtigen Punkten kommen. Den gesamten

Kein „Gentlemen Agreement“

Der 17-jährige Julian Klettenhofer lieferte gegen Kärnten eine Talentprobe ab und traf gegen die Legionärstruppe gleich vier Mal.

HANDBALL. – Nichts wurde es für den Vöslauer HC mit der Revanche gegen Kärnten. Im letzten Spiel vor der Winterpause unterlagen die Thermalstädter auswärts mit 28:36. Was überwiegt, ist jedoch der Ärger über das Nichteinhalten des „Gentlemen Agreements“ von Seiten

Meister ein Bein gestellt

Nina Neidhart stellte auch gegen Tulln ihre Torgefährlichkeit unter Beweis und erzielte allein neun Treffer.

HANDBALL. – Mit einem 33:28-Sieg gegen gegen überlegenen Meister Tulln stürmten die Frauen des Vöslauer HC auf Platz zwei der Landesliga vor. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Handballer mit zwei Gesichtern

Der erst 16-jährige Lukas Kohlmaier konnte seine ersten Bundesliga-Treffer für Vöslau erzielen.

HANDBALL. – Der Vöslauer HC präsentierte im Heimspiel gegen Kärnten zwei gänzlich unterschiedliche Gesichter. Trotz starker erster Halbzeit mussten sich die Thermalstädter am Ende relativ klar geschlagen geben, auch dank mehrerer fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer

Auf Mobile-Version umschalten