Tag Archives: Sommerarena

Nicht nur Schwermut aus Russland: Gelungene Premiere des „Zarewitsch“ in der Sommerarena

Ensemble mit Jevgenij Taruntsov, oben Maja Boog und Gerhard Baluch als Großfürst © R. Eipeldauer

Seit Anfang Mai ist Michael Lakner künstlerischer Leiter der Bühne Baden. Am Freitag präsentierte er in der Sommerarena seine erste Badener Inszenierung – Franz Lehárs „Zarewitsch“. Ein überzeugendes Ensemble und die ins Ohr gehenden Lehár Melodien, garantierten dem Publikum einen

„Da ist schon die Musik Regie“ – Michael Lakner inszeniert Franz Lehárs „Der Zarewitsch“

Michael Lakner © Fotohofer

Seit 1. Mai steht der der Bühne Baden als künstlerischer Leiter vor, nun inszeniert Michael Lakner zum ersten Mal in der Kurstadt. Mit der BZ sprach er über das Besondere an der Musik Franz Lehárs, die tiefe Religiösität, die dem

Zwischen Liebe und Pflichtgefühl

Maya Boog und Jevgenij Taruntsov spielen die Hauptrollen in „Der Zarewitsch“ unter der Regie von Michael Lakner. © Lukas Beck

Franz Lehárs Spätwerk, die Operette „Der Zarewitsch“, über eine zum Scheitern verurteilte, nicht standesgemäße Ehe zwischen dem russischen Thronfolger und einer Tänzerin, steht als nächste Premiere auf dem Spielplan der Sommerarena. Regie führt der neue künstlerische Leiter der Bühne Baden,

Liebe, Freunde und Musik: „Das Dreimäderlhaus“ in der Sommerarena Baden

Christiane Marie Riedl, Katharina Dorian, Wolfgang Resch, Jörg Schneider, Juliette Khalil, Clemens Kerschbaumer und sitzend Peter Faerber.

Gleich vorweg: Die Premiere von Isabella Fritdums Inszenierung des Singspiels um das Leben von Franz Schubert war ein voller Erfolg. Schöne Schubert-Melodien und ein engagiertes, vielseitiges Ensemble haben am Samstag zwei Stunden beste Unterhaltung geboten und die Welt vor der

Der Sieg der Lebensfreude

Bibiana Nwobilo als Frasquita und Sebastian Reinthaller als Armand. © R. Eipeldauer

Mit keinem weltbekannten Klassiker, sondern einer Operettenrarität hat die Bühne Baden vergangenen Samstag die Sommersaison eröffnet: In Franz Lehárs „Frasquita“ dürfen sich ein Herr der Gesellschaft und eine Tänzerin verlieben. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder

Der Spielplan der Bühne Baden für die Saison 2016/2017

Es war die letzte Spielplanpräsentation der Bühne Baden unter der künstlerischen Leitung von Sebastian Reinthaller: Am Dienstag präsentierte er im Wiener Café Central gemeinsam mit Geschäftsführerin Martina Malzer und dem künstlerischen Leiter Franz Josef Breznik die Highlights der Saison 2016/2017

Drei Mäderl, das Böse in uns und die große Liebe

Das Böse in uns selbst und der Kontrollverlust: Mit diesem komplexen Thema befasst sich das Musical „Jekyll & Hyde“ mit Darius Merstein-MacLeod. © Lukas Beck

110 Jahre Sommerarena: Ganz im Zeichen dieses besonderen Geburtstags steht der Sommerspielplan der Bühne Baden. Doch neben dem großen Jubiläumskonzert für das Jugendstiljuwel im Kurpark im August bietet der Sommerspielplan noch zahlreiche weitere Highlights: Vom „Dschungelbuch“ über Schuberts „Dreimäderlhaus“ und

Barbara Payha – die Rosalinde aus der „Fledermaus“ im Gespräch

Barbara Payha in der „Fledermaus“ © Gerhard Maly

Sie ist in der aktuellen „Fledermaus“-Inszenierung in der Sommerarena, eine vor Spaß und (Schaden-)Freude glänzende Rosalinde. Wie sie zu Musik und Bühne kam, was ihr bei ihrem „Spiel“ wichtig ist und wie wichtig Gefühle für sie sind, erzählt sie im

Die feinen Klassenunterschiede

David Sitka, Hans-Günther Müller und Iva Schell. © R. Eipeldauer

Nachdem seine erste Operette durchgefallen war, gelang Leo Fall mit dem „Fidelen Bauer“ ein Welterfolg. In Christa Ertls klassischer Inszenierung und mit dem souveränen Ensemble ist die Operette mit ihren vielen bekannten Melodien beim Badener Publikum gut angekommen. Eigentlich nannte

„Ich gehöre in die Operette!“

Christa Ertl © Christian Husar

Sie kommt eigentlich aus dem Bereich Tanz und Choreographie, 2009 gab sie ihr Regiedebüt mit dem „Zigeunerbaron“ und nun inszeniert Christa Ertl Leo Falls „Der fidele Bauer“ in der Sommerarena. Mit der BZ sprach Ertl vor der Premiere über den

Auf Mobile-Version umschalten