Tag Archives: Schiemer

276 km über die Alpen

Holten überlegen Platz drei bei einem der härtesten Etappenrennen der Welt. Der Vöslauer Gerhard Schiemer mit Helenental-Marathon Siegerin Veronika Limberger.

LAUFEN. – Es zählt zu den härtesten Etappenrennen der Welt. Von Deutschland über Österreich und die Schweiz über die Alpen bis nach Südtirol. 276 km mit 15.500 Hm. Mit Helenental-Halbmarathon-Siegerin Veronika Limberger im Mixed Bewerb konnte der Vöslauer Gerhard Schiemer

„Wäre lieber gestorben“

Selbst nach 165 km lief Gerhard Schiemer schneller als es viele auf 5km schaffen. Foto: z.V.g.

LAUFEN. – Mit einer Zeit von 20:10 Stunden für 171 km mit 7.120 Höhenmetern beendete der Vöslauer Gerhard Schiemer die international stark besetzten „100 Miles of Istria“ als bester Österreicher auf dem starken fünften Platz. Mit so viel Energie, um

Laufabenteuer über 171 km

Schiemer plant, die 171 km mit über 7.000 Hm in rund 20 Stunden zu laufen und peilt damit einen Top10-Platz an.

LAUFEN. – 171 km mit über 7.000 positiven Höhenmetern: Der Vöslauer Ultraläufer Gerhard Schiemer startet diesen Freitag bei den „100 Miles of Istria“ und kann sich dabei Hoffnungen auf einen Top10-Platz machen. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen

Grundstein für WM & Olympia

Bestens betreut in Baden. Die Beachvolleyball-Asse Stefanie Schwaiger und Katharina Schützenhofer (ganz rechts) mit Krafttrainer Mario Suchard, Gewichtheber-Obmann Roland Trnka, Mentaltrainer Andreas Wismek, Ausdauertrainer Gerhard Schiemer, Physiotherapeutin Anne Sass. (c) W.Gams

BEACHVOLLEYBALL. – Die großen Ziele von Steffi Schwaiger und Katharina Schützenhofer sind die Heim-WM 2017  in Wien sowie in vier Jahren die Olympischen Spiele. Der Grundstein für die Erfolge dafür  soll in Baden gelegt werden. Den gesamten Beitrag finden Sie

Hitzeschlacht mit Krämpfen

Standing Ovations für Vöslaus WM-Helden. Die Naturfreunde bereiteten am Sonntagabend dem Portugal-Heimkehrer Gerhard Schiemer einen würdigen Empfang beim Heurigen Wertek.

LAUFEN. – Trotz Angina-Erkrankung sowie verlorener Trinkflasche auf der Strecke beendete der Bad Vöslauer Gerhard Schiemer die 85km lange WM-Laufstrecke im Peneda-Gerês Nationalpark in Portugal als zweitbester Österreicher. Für die kommende WM 2017 verspricht er: „Da wird es besser!“ Den

Bergsprint bei Regen und Kälte

So ein Sprint auf den Harzberg kann, trotz Kälte, erwärmend sein. Die Schnellsten auf das Vöslauer Wahrzeichen waren heuer Christoph Teubel und Manuela Peischl.

LAUFEN. – Rund 40 Läufer trotzten am vorletzten Wochenende Kälte und Regen und erwärmten sich durch einen kurzen, knackigen Sprint auf den Vöslauer Harzberg. Die Schnellsten dabei: Christoph Teubel bei den Herren und Manuela Peischl bei den Damen. Zum bereits

„Gänsehautfeeling pur“

„Gänsehaut pur“ waren für Gerhard Schiemer die Eindrücke rund um den Eiger. Für diese musste er jedoch auch 101 km mit 6.700 Höhenmetern in Kauf nehmen.

LAUFEN. – Wo sonst nur Skiabfahrtsasse hinunter brettern, stürmte der Vöslauer Gerhard Schiemer im Berner Oberland hinauf. Beim Eiger Ultratrail galt es, über 100km mit 6.700 Höhenmetern zu bewältigen. Für Extrembergsteiger Ueli Steck, dem offiziellen Botschafter des Rennens, ist der

85 km, 5.250 Hm & 9.500 Kcal

Siegesfeier am Sonntagabend in Bad Vöslau. Nachdem Schiemer vom Flughafen eingetroffen war,  wurde von Familie und Freunden eine spontane Überraschungsfeier organisiert.

LAUFEN. – Der Bad Vöslauer Gerhard Schiemer leistete bei der Ultratrail-Weltmeisterschaft in Frankreich einen unglaublichen Kraftakt und landete als bester Österreicher im ersten Viertel der Läufer. Und das, obwohl mitten in der Nacht seine Stirnlampe den Geist aufgegeben hatte… Die

„Bin fit wie noch nie“

Schiemer stellte sich dem Kraftakt WM mit 84 km mit 5.000 Höhenmetern. (c) W.Gams

LAUFEN. – Der Bad Vöslau Gerhard Schiemer startet am 30. Mai für Österreich bei der Ultratrail-Weltmeisterschaft, bei der 84 km gespickt mit 5.000 Höhenmetern warten. Die Generalprobe am Schöpfl endete mit einer Wiederholung des Sieges aus dem Vorjahr. „Ich denke,

150.000 Höhenmeter im Jahr

Berge erklimmt Gerhard Schiemer am liebsten laufend. Am vergangenen Samstag beendete er so etwa den 10 km-Lauf auf den Schneeberg mit 1.200 Höhenmetern in 1:06,15. Am 12. Oktober organisiert er zum zweiten Mal den Harzberg-Sprintlauf in Bad Vöslau. (c) W.Gams

LAUFEN. – Wenige Monate nach einem verheerenden Autounfall, nach dem es anfangs hieß, er dürfe zwei Jahre keinen Sport mehr machen, krönte sich der Bad Vöslauer Gerhard Schiemer zum Staatsmeister im Ultra-Trail. Mit der BZ sprach der Extremsportler über sein

Auf Mobile-Version umschalten