Tag Archives: Rotes Kreuz

Rotes Kreuz kauft ehemaligen Supermarkt

Dass beim Roten Kreuz in Baden aufgrund der vielen Angebote schon längst der Platz knapp geworden ist, ist kein Geheimnis. Jetzt dürfte man die optimale Lösung für diese Probleme gefunden haben. Flohmarkt, Gesundheits- und soziale Dienste und der SOZIAL.laden können

Zwei Mal rund um den Globus

Abteilungskommandant Johann Kasmader, Bgm. Andreas Ramharter, Dienststellenleiter Peter Neufeld und sein Stellvertreter Ronald Bednar können auf ein erfolgreiches Jahr 2017 beim RK Leobersdorf zurück-blicken.  „Es ist mir sehr wichtig, dass wir für unsere Bürger einen eigenen Stützpunkt für hochmoderne Rettungsversorgung im Ort sichern konnten. Ich danke allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die bei uns in Leobersdorf Tag und Nacht im Einsatz sind und so Hilfestellung im Notfall garantieren“, dankte Ramharter den Rettern.

LEOBERSDORF. – Insgesamt 2.700 Mal musste das Rote Kreuz Leobersdorf im vergangenen Jahr für das Wohl der Bevölkerung ausrücken und fuhr dabei, bildlich gesprochen, zwei Mal rund um den Globus. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder

Arbeitsreiches Jahr für das Badener Rote Kreuz

Über mangelnde Arbeit konnte man sich im Vorjahr beim Badener Roten Kreuz, zu dem auch die Dienststellen in Oberwaltersdorf und Alland gehören, wahrlich nicht beklagen. Bei 31.800 Transporten legten die Fahrzeuge 960.000 Kilometer zurück, was der 23-fachen Umrundung der Erde

Rotes Kreuz sucht neue Bezirksstelle

Rotes_Kreuz_neu

Die Bezirksstelle des Roten Kreuzes könnte aus Bad Vöslau nach Kottingbrunn übersiedeln. Weil in der Kurstadt bisher kein geeigneter Standort gefunden werden konnte, ist eine neue Rettungszentrale direkt neben der Autobahn-Anschlussstelle Kottingbrunn geplant. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer

bike4kids lädt zum Endspurt – Große Zieleinlaufparty am Samstag, 22. Juli

Ursula Pechhaker, Matthias Fuchs, Lisa Widek und Barbara Martinek radeln für den guten Zweck. Am 22. Juli will man sie gebührend begrüßen. © RKNÖ/RK Baden

Vier sportbegeisterte Sanitäter schwingen sich von 17. bis 22. Juli auf die Räder, um alle Rotkreuz-Bezirksstellen  in  ganz Niederösterreich zu besuchen und fleißig Spenden zu sammeln.  660 Kilometer und 4.700 Höhenmeter radelt das Quartett für den guten Zweck. Am Samstag,

Profit in Form von Dankbarkeit

Im Henry SOZIAL.laden in der Wassergasse laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Regale und Kühlvitrinen hat der ehemalige Spar in der Wienerstraße spendiert. Am 25. April soll der Sozial-Supermarkt eröffnen.

In zwei Wochen eröffnet das Rote Kreuz genau in jenem Gebäude, in dem bis in die 80er-Jahre ein Supermarkt eingemietet war, wieder einen Laden, der diesmal aber nicht auf Profit abzielt. Im HENRY SOZIAL.laden können jene Menschen einkaufen, die tatsächlich

Experiment des Roten Kreuz ist voll aufgegangen

Vor rund eineinhalb Jahren wurden, der Not gehorchend, von einem Tag auf den anderen 30 Flüchtlinge in der Rot Kreuz-Zentrale in Baden aufgenommen. Mittlerweile stehen fast alle dieser jungen Männer auf eigenen Beinen. Das Integrations- Experiment ist geglückt und soll

Rotes Kreuz ist „Multi-Konzern“

Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald (2.v.l.) und sein Führungsteam „befehligen“ 450 Mitarbeiter, von denen ein Großteil rund um die Uhr im Einsatz sind. Finanzierbar ist dieses System nur dank der vielen Freiwilligen, die ihre Freizeit opfern. Foto: RaDi

Für die Europäische Kommission dürfen mittlere Unternehmen laut Definition maximal 249 Mitarbeiter haben. Somit steht fest, dass das Rote Kreuz Baden mit seinem 450 Mann und Frau starkem Team längst ein Großunternehmen ist. Die Leistungen gehen weit über den Rettungsdienst

Sieben Mal um die ganze Welt

Die für ihre unterschiedlichen Verdienste geehrten Mitglieder des Roten Kreuzes. © Daniel Wirth

BAD VÖSLAU. – Das Jahr 2016, das sich mit Riesenschritten dem Ende zuneigt, war wieder ein neues Rekordjahr für das Rote Kreuz Bad Vöslau: Der Vorjahreswert der gefahrenen Kilometer konnte heuer sogar um 20.000 übertroffen werden. Den gesamten Beitrag finden

Mehr Straßenbau als geplant

LEOBERSDORF. – Arbeiten der EVN und des Wasserleitungsverbandes führen in Leobersdorf zu mehr Baustellen als ursprünglich geplant. Die Marktgemeinde möchte diese Bauarbeiten gleich für notwendige Sanierungsmaßnahmen nutzen. Fix ist zudem nun: der Huschrauberlandeplatz für den Christophorus kommt. Den gesamten Beitrag

Auf Mobile-Version umschalten