Tag Archives: Rechnungshof

Rechnungshof fordert mehr Transparenz

Der Rechnungshof überprüfte das Förderungswesen der Stadtgemeinden Baden, Feldkirch und Traun. Baden wird in dem Bericht zwar die korrekte Abwicklung attestiert, zugleich  wird aber festgestellt, dass es noch einiger Anstrengungen bedarf, um in Zukunft Transparenz zu gewährleisten. Den gesamten Beitrag

ÖVP stellt den Rechnungshofbericht erneut zur Diskussion

Max Aigner, NÖAAB-Obmann Traiskirchen, Karl Wegschaider, GR Martin Pichler, Elisabeth Piriwe, Obfrau der Traiskirchner ÖVP-Frauen und StR Roland Rollet, Obmann der Traiskirchner Volkspartei (v. li.), präsentierten beim Bürgerdialog den Rechnungshofbericht.

TRAISKIRCHEN. – Friedhof, Kanal, TBVG und Gehälter: Das sind die vier Punkte aus dem Rechnungshofbericht, mit denen sich die ÖVP Traiskirchen vorige Woche beim Bürgerdialog besonders befasst hat. Und ihr Fazit fällt verheerend aus. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Rechnungshof die Zweite: Gemeinderat trat zu einer Sondersitzung zusammen

TRAISKIRCHEN. – 57 Punkte sind es, die der Rechnungshof der Stadtgemeinde Traiskirchen nach seiner Prüfung als Empfehlungen mit auf den Weg gegeben hat. Was schon vor Weihnachten, unmittelbar nach Vorliegen des Prüfberichts, für Diskussion gesorgt hatte, wurde bei der Sondersitzung

Über Doppelbezüge & Co: Der Rechnungshofbericht über Traiskirchen liegt vor

Der Rechnungshof hat sich mit der Stadtgemeinde Traiskirchen befasst © Rechnungshof/Achim Bieniek

TRAISKIRCHEN. – Jetzt liegt er also vor, der Rechnungshofbericht über die Stadtgemeinde Traiskirchen. Die Reaktionen darauf fallen allerdings sehr unterschiedlich aus. Während ÖVP und FPÖ darin ein teilweise vernichtendes Zeugnis für die Stadt sehen, beurteilt der Bürgermeister den Bericht als

Rechnungshof soll prüfen

TRAISKIRCHEN. – Den Ausschlag gab ein fehlender Kanalbescheid, doch dann wurde bekannt, dass ein Verwaltungsmitarbeiter offenbar noch weitere Vorschreibungen liegen gelassen hatte. Bgm. Andreas Babler hat einen neuen Abteilungsleiter bestellt und den Rechnungshof um eine Überprüfung ersucht. „Nachdem ich erste

Seit 2008 kein positives Geschäftsjahr: Flugplatz steht zum Verkauf

Seit 2008 hat er keine schwarzen Zahlen mehr geschrieben. Jetzt steht der Bad Vöslauer Flugplatz zum Verkauf. © Ciuchcinski

BAD VÖSLAU. – Hart ins Gericht geht der Rechnungshof mit dem Flugplatz Vöslau, der seit 2008 kein positives Geschäftsjahr verzeichnen konnte. Grund dafür sollen unter anderem die explodierenden Personalkosten des Geschäftsführers sein.  Der Flugplatz Vöslau-Kottingbrunn, ein im Gebiet der Marktgemeinde

Auf Mobile-Version umschalten