Tag Archives: Kindergarten

Das „Hamsternest“ hat eröffnet: Ein neuer, moderner Kindergarten in Oeynhausen

Gemeinsam mit dem Oeynhausner Ortsvorsteher StR Erich Pinker stattete Bgm. Andreas Babler den Kindern und der neuen Kindergartenleiterin Daniela Preiß mit ihrem Team am Eröffnungstag einen Besuch ab. © Stadtgemeinde Traiskirchen

OEYNHAUSEN. – Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres hat auch der Kindergarten „Hamsternest“ in Oeynhausen eröffnet. An die zwei Millionen Euro hat die Stadt in die neue Betreuungseinrichtung investiert. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper

„Schließtage nicht zeitgemäß“: Traiskirchens Bürgermeister übt Kritik an Landesgesetzen

TRAISKIRCHEN. – Drei Wochen Kindergarten-Schließtage in den Sommerferien sind nicht mehr zeitgemäß: Das zumindest ist die Meinung von Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler. Er plädiert für eine Entlastung der Familien – aber nicht auf Kosten der Gemeinde. Er übt harte Kritik

Männliche Kinderbetreuung: Aleksandar Djuric tritt den Dienst mit 1. September an

Selbst der Bürgermeister erscheint mit seinen 1 Meter  83 Zentimeter gegen den  2,10 Meter Betreuer eher zierlich.

TRAISKIRCHEN. – Mit 1. September tritt der erste männliche Kinderbetreuuer in der Stadtgemeinde Traiskirchen seinen Dienst an – für den Bürgermeister ein wichtiger Schritt. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Der Skandal, der keiner ist

TRAISKIRCHEN. – Auf Weisung der Stadtregierung sei Schweinefleisch aus dem Menüplan der Kindergärten verschwunden, so schreibt eine große Tageszeitung. Eine frei erfundene Lüge, kontert der Bürgermeister, der sich besonders darüber ärgert, dass eine solche Kampagne auf dem Rücken der Kinder

Bad Vöslauer Kinder in Sooß

BAD VÖSLAU/SOOSS. – In Bad Vöslau gibt es eine Warteliste für den Kindergartenbesuch von Kindern unter drei Jahren, in Sooß dagegen gibt es freie Betreuungsplätze. Deshalb haben sich die beiden Gemeinden nun zusammengetan und weiten damit ihre bereits bestehenden Kooperationen

Gegen die Mehrbelastung: Traiskirchen entwickelt Fördermodell

Das Land kürzt, Traiskirchen zahlt. Man will nicht, dass Teuerungen auf dem Rücken der Familien ausgetragen werden, meint der Bürgermeister.

TRAISKIRCHEN. – Eine Neuerung im NÖ Kindergartengesetz trifft Eltern hart: Das Land streicht die Förderungen für sozial schwache Eltern, die Nachmittagsbetreuung wird empfindlich teurer. Um die Familien nicht zu belasten, hat man in Traiskirchen ein städtisches Fördermodell ausgearbeitet. Den gesamten

Ausbau der Kinderbetreuung: Traiskirchen investiert weitere 2,5 Millionen Euro

TRAISKIRCHEN. – Die Stadtgemeinde baut ihre Kinderbetreuungseinrichtungen weiter aus – sei es durch Modernisierung und Erweiterung, durch Mittel für projektbezogenen Unterricht oder durch Neuerrichtung von Kindergärten und Krabbelstuben. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper

Täglich frisch gekochtes Essen

Nicole Bressoly, Krabbelstubenleiterin vom Stadtpark Traiskirchen, Bgm. Andreas Babler und Markus Liener vom Ristorane Pierino freuen sich über das neue gesunde Angebot in den Kindergärten und Krabbelstuben.

TRAISKIRCHEN. – Die Kindergärten und Krabbelstuben in Traiskirchen bekommen ab sofort täglich frisch gekochtes Essen – eine Umstellung, auf die man seitens der Gemeinde sehr stolz ist. Gesund und frisch, so lautet die neue Devise. Den gesamten Beitrag finden Sie

Ein Monat, eine erste Bilanz

Eine Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums mit Angehörigen, Heimleiter Christian Rab, Pflegedienstleiterin Petra Juracek (re. hinten) und Bgm. Andreas Babler.

TRAISKIRCHEN. – Im Dezember wurde es eröffnet, das SeneCura Sozialzentrum Traiskirchen, und die Bewohnerinnen und Bewohner haben sich gut eingelebt – auch die des im Haus untergebrachten Kindergartens „Biberburg“. Zeit also für eine erste Bilanz.  Viele Familienfeiern, vierbeinige Besucher und

Rückkehr zur „Normalität“: Traiskirchen präsentiert den Voranschlag für 2016

TRAISKIRCHEN. – 2014 gab es in  Traiskirchen mit fast 52 Millionen Euro den höchsten Voranschlag in der Geschichte, 2015 eine deutliche Reduktion, vor allem im außerordentlichen Haushalt. Für 2016 lautet das Motto „Zurück zur Normalität“. Es gibt einige größere Projekte,

Auf Mobile-Version umschalten