Tag Archives: Kieslich

Vereinsfreundlichste Gemeinde

KOTTINGBRUNN. – Der Gemeinderat der Marktgemeinde Kottingbrunn beschloss in seiner letzten Sitzung ein Budget in der Höhe von rund 17 Mio Euro für das Jahr 2018. Für das Vereinsleben wurde Kottingbrunn zudem zur „Vereinsfreundlichsten Gemeinde des Bezirks“ ausgezeichnet. Den gesamten

„Bob, der Pfuscher am Werkeln“

Bei starkem Regenfall steht die Pichlersiedlung in Kottingbrunn regelmäßig unter Wasser. Im Herbst wurde daher nun mittels der Installation von Versickerungsstreifen versucht, eine Verbesserung herbeizuführen. Für die SPÖ jedoch eine „laienhafte“ Umsetzung.

KOTTINGBRUNN. – Heftige Kritik übt die SPÖ Kottingbrunn an verschiedenen „Spezial-Projekten“, die zurzeit in der Marktgemeinde verwirklicht werden. „Man könnte denken, hier ist Bob, der Pfuscher am Werkeln“, kritisiert GGR         Andreas Kieslich. Den gesamten Beitrag finden

ÖVP fixiert Machtwechsel

Wollen in der kommenden Legislaturperiode erfolgreich zusammenarbeiten: Peter Szirtes, Christian Macho (beide VP), Klaus Windbüchler (FP) und Wolfgang Machain (Pro Kottingbrunn). (c) W.Gams

KOTTINGBRUNN. – Die VP, FP und Bürgerliste Pro Kottingbrunn einigten sich unter dem Titel „Arbeitsgemeinschaft für Kottingbrunn“ auf eine gemeinsame Zusammenarbeit im Gemeinderat. VP-Spitzenkandidat Christian Macho wird damit erster VP-Bürgermeister in Kottingbrunn in der zweiten Republik. Klaus Windbüchler bleibt Vize-Bürgermeister.

Keine große Koalition

VP-Obmann Peter Szirtes sah einen „unglaubwürdigen Sinneswandel“ bei der SP.

KOTTINGBRUNN. – Eine Teilung des Bürgermeisteramts auf je zwei Jahre bleibt ein Gedankenexperiment der SPÖ. Die ÖVP erteilt den Plänen von Bgm. Andreas Kieslich eine Absage und beendete die Koaltionsverhandlungen. Der kommende Bürgermeister in Kottingbrunn wird „rot“ oder „schwarz“, aber

FPÖ als lachender Dritter

KOTTINGBRUNN. – Während die ÖVP bei der GR-Wahl leichte Zuwächse verzeichnete und die SPÖ ihre Ergebnis halten konnte, gab es für die FPÖ mit einem Plus von 3,89 Prozent die höchsten Zuwächse. Und da die Freiheitlichen eine weitere Zusammenarbeit mit

Sitzung als Wahlkampffinale

KOTTINGBRUNN. – Der Gemeinderats-Wahlkampf in Kottingbrunn ist um ein weiteres Stück brisanter geworden. Denn nachdem die Opposition im Dezember die Budgetpläne der SPÖ abgelehnt hatte, muss nun noch vor der Wahl eine Sondersitzung eingeschoben werden. Mit 30. Dezember brachten die

„Brauche keinen Wecker mehr“

Kein Flüsterasphalt, die neuen Granitsteine in der Wr. Neustädterstraße.  (c) W.Gams

KOTTINGBRUNN. – Die Wr. Neustädterstraße sorgt auch nach Ende der Sperre für Ärger in Kottingbrunn. Laut GR Wolfgang Machain würde sie zu einer Erhöhung des Lärmpegels von 20 Dezibel führen, laut Bürgermeister Andreas Kieslich wurde eine Lösung bereits erarbeitet. An

Letzte Beschwerde abgewiesen

KOTTINGBRUNN. – Nachdem sowohl Land, als auch Bezirkshauptmannschaft die Beschwerden gegen die Umwidmung in der letzten Gemeinderatssitzung abgelehnt haben, sieht sich Bgm. Andreas Kieslich bestätigt. Für die ÖVP ist die Sache damit aber noch lange nicht eindeutig. „Die Vorgangsweise war

„Vielleicht sogar die EU schuld“

„Das soll einmal die Hauptverkehrsader Kottingbrunns werden und ist schmäler als jede Wohnstraße“, kritisiert Walter Neubacher von der Schlossapotheke. Auch sonst sorgen die Sanierungsarbeiten weiter für Diskussionsstoff.

KOTTINGBRUNN. – Da einige Kottingbrunner Betriebe im Zuge der Baumaßnahmen bei der Wr. Neustädterstraße Einbußen von bis zum 40 Prozent beklagen, soll nun ein Hilfspaket beschlossen werden. Die Kritik an den Baumaßnahmen reißt aber weiter nicht ab. „Wenn in den

Entspannung mit Monatsende

Entspannung in Sicht. Mit dem Ende der Arbeiten der EVN ist ein erster Bauabschnitt auf der Wr. Neustädterstraße beendet. (c) W.Gams

KOTTINGBRUNN. – Mit Fertigstellung der Arbeiten an der Gashochdruck-Leitung ist Ende April ein erster Arbeits-Abschnitt auf der Wr. Neustädterstraße erledigt. Bgm. Andreas Kieslich ruft zudem die Aktion „Fahr nicht fort, kauf im Ort“ ins Leben. Zumindest eine erste Entspannung soll

Auf Mobile-Version umschalten