Tag Archives: Cinema Paradiso

Jüdische Filmtage Baden

Elisabeth Orth © Reinhard Werner-Crop

Ende April wird das Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Baden enthüllt. Cinema Paradiso Baden bringt dazu in Kooperation mit der Stadt Baden mit den Jüdischen Filmtagen ein vielfältiges Programm, das auch das weite Spektrum des jüdischen Lebens im

„Ich muss verführt werden“

Otto Schenk spielt in „Liebe möglicherweise“ einen Witwer, der Stützstrümpfe kauft, aber lieber eine Pistole hätte.Foto: filmladen

In „Liebe möglicherweise“ brilliert Otto Schenk in einer großen Nebenrolle: Der alte Witwer war früher einmal eine Berühmtheit, ist inzwischen einsam und zunehmend vergesslich. Es ist ein Film über ganz normale Menschen in Wien, die auf der Suche sind; der

Große Oper, live in Baden

Erstmals hat man sich im Cinema Paradiso dazu entschlossen, die ganze Saison aus dem Royal Opera House London live zu übertragen. Den Auftakt macht „Norma“ am 26. September. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper

400 Jahre Shakespeare

Der Klassiker „Hamlet“ von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1990 punktet mit einem Ausnahme-Ensemble. © studiocanal

Vor 400 Jahren starb William Shakespeare. Auf der ganzen Welt wird in diesem Jahr an den großen Dramatiker und Lyriker mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert. Das Cinema Paradiso Baden präsentiert im April im Film-Schwerpunkt „Shakespeare! 400 Jahre: 1616-2016“ drei Filmklassiker. Den

Die Nacht des Fado: Joana Amendoeira im Cinema Paradiso

Joana Amendoeira

Für einen Abend eintauchen in den „Blues Portugals“: Die Fado-Nacht am Montag, 25. Jänner um 20 Uhr im Cinema Paradiso bringt mit der Fadista Joana Amendoeira die neue große Diva des Fados auf die Kinobühne. Ihr Gesang verleiht dem Fado

Kino macht Schule

Kurzfilme inklusive Nachbearbeitung zu aktuellen politischen Themen stehen im Zentrum der „Junge Normale 2015“am 16. April (10-12.30 Uhr) im Cinema Paradiso in Baden – und das alles konzipiert für Schulklassen. Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen für Realitäten, Entwicklungen und

Cinema Paradiso belebt die Stadt

Cinema Paradiso Geschäftsführer Alexander Syllaba (links) und sein Badener „Stadthalter“, Andreas Sattra, freuen sich schon auf das große Open Air Kino, das ab 4. September wieder am Theaterplatz gastiert. Foto: RaDi

Eine Zeitlang sah es im Vorjahr so aus, als ob Baden sein letztes Kino in der Beethovengasse verlieren würde. Schließlich entschlossen sich die Betreiber des St. Pöltener Cinema Paradiso, auch in Baden tätig zu werden. Mit einem ausgewogenen Mix aus

Vietnam – Malaysia – Furth

Regisseur Martin Nguyen mit Eltern und Gerald Knell  vom Cinema Paradiso.

Quang Nguyen sucht jenen malaysischen Mann, der ihnen vor ca. 30 Jahren bei der Flucht geholfen hat und bei dem er sich nie bedanken konnte. Der  Sohn und Regisseur Martin Nguyen, begleitet seine Eltern auf dieser Reise mit der Kamera.

Baden in historischen Filmdokumenten

Etliche unbekannte, teilweise noch nie veröffentlichte Aufnahmen werden bei der filmischen Zeitreise zu sehen sein. © Filmarchiv Austria

Mit einem besonderen Zuckerl wartet das Cinema Paradiso am Mittwoch, 11. Dezember auf: Eine filmische Zeitreise durch die Geschichte der Kurstadt und ihrer Umgebung im 20. Jahrhundert.  Ein besonderes Erlebnis in einem besonderen Haus steht am Mittwoch, 11. Dezember auf

“Talea”: Zwischen Traum & Wirklichkeit

Cornelia König (Kunstverein Baden), Natalie Schwager (Schnitt), Regisseurin Katharina Mückstein und Gerald Knell (Cinema  Paradiso). © R. Eipeldauer

Am vergangenen Donnerstag wurde im Cinema Paradiso, in Kooperation mit dem Kunstverein Baden, das Regie-Debüt von Katharina Mückstein präsentiert. Nach der Vorführung hatten die Besucher Gelegenheit zu einem Gespräch mit der in Bad Vöslau aufgewachsenen Filmemacherin. Gleich vorweg: Es ist

Auf Mobile-Version umschalten