Tag Archives: Betriebsgebiet

80 Arbeitsplätze mehr

V. li.: Ernst Wendl, Prokurist „Wiener Netze“, Gerhard Fida, Geschäftsführer „Wiener Netze“ und Bgm. Andreas Babler präsentieren die neue Betriebsstelle im Betriebszentrum Traiskirchen-Süd. © Stadtgemeinde Traiskirchen

TRAISKIRCHEN. – Als einen „guten Tag für Traiskirchen“ bezeichnet Bürgermeister Andreas Babler den Vertragsabschluss: Auf einer Fläche von rund 6.200 m2 wird in Traiskirchen für 80 Mitarbeiter eine neue Betriebsstelle der Wiener Netze errichtet. Ende 2018 wird der neue strategische

Die einen gegen alle: Schlumberger sorgte für hitzige Debatten im Gemeinderat

Ob sich Schlumberger im Bad Vöslauer Betriebsgebiet ansiedelt, steht noch nicht fest. Liste Flammer, FPÖ, ÖVP und SPÖ plädieren dafür, die Grünen äußern sich kritisch.

BAD VÖSLAU. – Auch, wenn das Thema schon vorher bekannt war, so sorgte es doch für hitzige Diskussionen im Gemeinderat: Die eventuelle Ansiedelung der Firmenzentrale von Schlumberger im Bad Vöslauer Betriebsgebiet. Die Grünen sprechen sich bis zum Bekanntwerden konkreter Pläne

Tauziehen um Schlumberger

Die Gemeindeführung wünscht sich die Übersiedelung der Firma Schlumberger ins Bad Vöslauer Betriebsgebiet. Doch Bad Vöslau ist nicht der einzige mögliche Standort.

BAD VÖSLAU. – Schon oft haben die Pläne der Firma Schlumberger für Aufregung und hitzige Diskussionen in Bad Vöslau gesorgt. Jetzt gibt es wieder Neuigkeiten: Schlumberger plant die Übersiedlung aus Wien und die Errichtung einer neuen Firmenzentrale. Bad Vöslau ist

Diskussion um einen Zusatz im Raumordnungsprogramm

BAD VÖSLAU. – Ist der Bereich rund um den Autobahnzubringer Grazerstraße ein „erhaltenswerter Landschaftsteil“ oder nicht? Auf jeden Fall, meinen Grüne, Freiheitliche & Unabhängige und ÖVP – und plädieren dafür, dass dieser Zusatz im Örtlichen Raumordnungsprogramm erhalten bleibt. Der Bürgermeister

Das Betriebsgebiet wird kleiner als angedacht – zumindest vorerst

BAD VÖSLAU. – Beschlossen wurde es, aber kleiner als geplant ist es geworden, das neue Betriebsgebiet Nord – zumindest im ersten Schritt. In einer Marathonsitzung hat der Vöslauer Gemeinderat vorige Woche die schwer umstrittene Umwidmung beschlossen; allerdings gegen die Stimmen

Über „Gefälligkeitsgutachten“

BAD VÖSLAU. – Kein gutes Haar am anderen lassen die Liste Flammer und die Opposition in puncto Betriebsgebiet. Die Opposition nennt den Umweltbericht, den die Stadtgemeinde eingeholt hat, ein „Gefälligkeitsgutachten“ und legt ein anderes vor – über das allerdings die

Umweltbericht gibt grünes Licht für das Betriebsgebiet Nord

BAD VÖSLAU. – So einiges, was im Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung der Abänderung des örtlichen Raumordnungsprogramms steht, hat durchaus Brisanz – besonders dann, wenn man bedenkt, wie umstritten das geplante „Betriebsgebiet Nord“ auch in politischer Hinsicht ist. Ein Versuch einer

Betriebsgebiet Nord: Die Diskussion reißt nicht ab

BAD VÖSLAU. – Betriebsgebiet oder Kurstadt? Beides, meint die Liste Flammer; doch die Oppositionsparteien sehen das anders. Die Erschließung des Betriebsgebiets Nord ist ihnen in vielerlei Hinsicht ein Dorn im Auge. 74 Hektar soll das neue Betriebsgebiet umfassen und damit

Gleich zwei Krematorien im Bezirk Baden?

Die Krematorium Bad Vöslau GmbH hat das Grundstück zwischen Wiener Straße und Flugfeldstraße von der Gemeinde gekauft - derzeit unter Vorbehalt auf ein Jahr. © Kranzl

BAD VÖSLAU. – Seit Wochen werden in Leobersdorf teils heftige Diskussionen um die Pläne für ein Krematorium geführt. Doch damit nicht genug: Seit vergangener Woche ist bekannt, dass es auch in Bad Vöslau Bestrebungen gibt, eine Feuerhalle zu eröffnen. Eine

„Mit dem Motto Wein, Wald und Wasser ist es vorbei!“

Die „Remise“ ist ein Naherholungsgebiet zwischen Fasangasse, Paitzriegelgasse und Südautobahn.

BAD VÖSLAU. – Auf wenig Gegenliebe stößt die Idee eines neuen „Betriebsgebiets Nord“ bei Grünen und Freiheitlichen und Unabhängigen. Die beiden Fraktionen haben nun sogar auf eigene Kosten ein Naturschutzgutachten in Auftrag gegeben, das den Befürchtungen der Oppositionsparteien Recht gibt:

Auf Mobile-Version umschalten