Rubrik: Kultur

Persönliches & herber Charme

„Mein Idustrieviertel.  Anthologie“.  Herausgegeben  von Wolfgang Kühn, ISBN 978-3-902717-38-2

Als vierter Band der Anthologien, die sich literarisch mit den unterschiedlichen Regionen in NÖ auseinandersetzen, liegt nun nach „Mein Waldviertel“ (2014), „Mein Mostviertel“ (2015) und „Mein Weinviertel“ (2016) auch die Publikation zum Industrieviertel vor. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Von Bach bis Tschaikowsky

Peter Marschik

„Von Bach bis Tschaikowsky“ lautet der Titel des nächsten Konzerts der Sinfonietta Baden. Die Leitung liegt in den Händen von Peter Marschik, Solisten sind Wolfgang Lindenthal (Flöte) und Ladislav Papp (Harfe). Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Mozart und

Peymann liest „Holzfällen“

Claus Peymann © Marcus Lieberenz

Eine besondere Lesung steht am 29. März im Stadttheater auf dem Spielplan: Claus Peymann liest aus Thomas Bernhards „Holzfällen. Eine Erregung“, das wegen einer Ehrenbeleidigungsklage im Jahr seiner Entstehung jahrelang sogar verboten war. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer

Surreale Bilder bei „Sehland“

Philipp Heckmann präsentiert ab 24. März eine Auswahl seiner in phantastischen, oft surrealen Welten angesiedelten Bilder und Collagen im Haus der Kunst. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Fundamentale Klänge

Die Brünner Philharmoniker spielten unter der Leitung von Norbert Pfafflmeyer. © Schörg

„Feuervogel und Pathétique“ lautete der Titel des „Tritonus“-Konzerts am vergangenen Samstag, bei dem die Brünner Philharmoniker russische Musik zu Gehör brachten. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Nicht-Wollen und Nicht-Können

Mit einem fulimanten Eröffnungsabend beim Weingut Bernhard Ceidl starteten die „Badener Theatertage 2017“ am 1. März. Im Bild v. li.: Schauspielerin Julia Proksch-Schauer, Bgm. Stefan Szirucsek, Bgm. LAbg. Christoph Kainz und Intendant Otto Brusatti. © dusek

„Effi Reloaded“, ein Action- und Lesetheaterstück mit nur zwei Schauspielern, nach Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“ war der starke Auftakt der Badener Theatertage 2017 – und zugleich ein Beweis dafür, dass Doppelmoral nach wie vor unser aller Leben bestimmt. Das

Industrial Design und Aquarell: „Dem Leben dienen“ von Hansjörg Swetina

Werbung ist Kunst, davon ist der Künstler Hansjörg Swetina überzeugt.

„Dem Leben dienen“ lautet der Titel der Ausstellung von Hansjörg Swetina, die ab 11. März im Haus der Kunst zu sehen ist: Ein Künstlerleben vom Zusammenbruch 1945 über Industrial Design bis hin zur Aquarellkunst. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Künstlichkeit als Kontrast

Videos, programmiert mit nicht-linearen Algorithmen, sind derzeit am ÖBB Bahnhof Baden zu sehen.

Noch bis Ende Mai ist am Badener Bahnhof eine Videoinstallation des Badener Künstlers Walter Gorgosilits zu sehen. Gezeigt werden algorithmisch generierte Videos. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Schnitzler live, roh und direkt

Miriam Kerneza und Sarah Kerneza

Am 16. März zeigen Miriam Kerneza und Sarah Kerneza ihr Tanztheaterstück „Else“, frei nach der Novelle „Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler, im Rahmen eines Gastspiels im Theater am Steg in Baden. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe

„Literatur wird zum Ereignis“

Marie Rötzer © Alexi Pelekanos

Regelmäßig sind die Aufführungen des Landestheater NÖ auch in Baden zu sehen, demnächst etwa Franz Grillparzers „Das goldene Vlies“ am 7. und 8. März, Astrid Lindgrens „Mio, mein Mio“ am 1. April und William Shakespeares „Wie es euch gefällt“ am

Auf Mobile-Version umschalten