Rubrik: Bezirk

Mit dem Fahrrad um die Welt – ganz ohne Ehekrise

Heidi und Markus Dangl © 2RoadrunnersonTour

TRAISKIRCHEN. – Am Samstag, 11. März zeigen Heidi und Markus Dangl um 19.30 Uhr in den Stadtsälen Traiskirchen einen Multimediavortrag über ihre Weltreise mit dem Fahrrad. 35 Länder auf fünf Kontinenten haben die beiden in drei Jahren bereist, und das

Comeback mit neuem Ofen

Freuten sich bei der Wiedereröffnung mit den Überresten des alten Ofens vor dem neuen Ofen: Michaela Hasenöhrl, Manuela Lechner, Uwe Meixner, Hans Schmuck, Christine Schmuck-König und Brigitte Dickmann.  (c) W.Gams

KOTTINGBRUNN. – Dreieinhalb Monate nach dem Brand in der Backstube in der Grenzgasse kann die Kottingbrunner Bäckerei „Koarl Brot“ endlich wieder in den eigenen vier Wänden backen. Am Wochenende wurde nun offiziell „Wiedereröffnung“ gefeiert. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Auspendler und Dienstleister: Wie sich die Wirtschaftsstruktur in Bad Vöslau verändert

Ein Blick auf die Auswertungen zeigt: Bad Vöslau entwickelt sich immer mehr in Richtung Dienstleistungsgemeinde. Drei Viertel der in der Kurstadt lebenden Berufstätigen  sind in den Bereichen Handel und Dienstleistungen beschäftigt, bei den Wirtschaftsbetrieben im Ort ist die Verteilung noch deutlicher: 84% sind im tertiären Sektor zu finden. © Stadtgemeinde Bad Vöslau

BAD VÖSLAU. – Im Zuge der Grundlagenforschung zur Überarbeitung des Örtlichen Entwicklungskonzepts wurde auch die wirtschaftliche Struktur Bad Vöslaus genauer unter die Lupe genommen. Wie daraus eindeutig ersichtlich ist, entwickelt sich die Kurstadt immer mehr in Richtung Dienstleistungsgewerbe – was

Die Krux mit dem gelben Licht

Die Kreuzung der Wr. Neustädterstraße mit dem Gerichtsweg ist nur am Tag mit einer geschaltenen Ampel geregelt, in der Nacht schaltet die Anlage auf Gelbblinken um.

BAD VÖSLAU. - Sie ist eine der wenigen Ampeln, die in der Nacht noch auf Gelbblinken umschalten: Die bei der Kreuzung Wr. Neustädterstraße/Gerichtsweg. Immer wieder kommt es dort in der Nacht zu Unfällen. Warum also wird die Ampel nicht umgestellt? Eine

Neues vom Fall Pater Fabian

TRAISKIRCHEN. – Vier Jahre Haft lautete im Januar 2016 das Urteil des OLG Wien gegen den ehemali­gen Pfarrer von Traiskirchen in Niederösterreich, Pater Fabian Vordermayer (50). Der Geistliche soll seinen ehemaligen Freund, Benedikt F. (26), sexuell missbraucht ha­ben. Der katholische

Drogenbunker in Leobersdorf

Bei einer Hausdurchsuchung in Leobersdorf wurden Drogen im Wert von 90.000 Euro sicher gestellt. Die beiden Haupttäter sollen bereits seit 2014 Suchtmittel geschmuggelt und mit ihnen gedealt haben.

LEOBERSDORF. – Das Landeskriminalamt NÖ konnte eine Bande überführen, die seit 2014 Dorgen aus dem Ausland nach Österreich geschmuggelt und dann weiter vertrieben haben woll. In einem Lager in Leobersdorf konnten Suchtmittel im Wert von 90.000 Euro sicher gestellt werden.

Behutsames Wachstum: Die Ergebnisse der Bad Vöslauer Grundlagenforschung

Raumplaner Herbert Liske, Bgm. Christoph Prinz, Baustadtrat Harald Oissner und Baudirektor Andreas Zimmermann (v. li.) mit dem aktuell gültigen Flächenwidmungsplan, der nun, nach  13 Jahren, überarbeitet werden soll.

BAD VÖSLAU. – Wenn man eine Entscheidung darüber treffen will, wie sich eine Stadt mittel- und langfristig entwickeln soll, dann muss man zunächst erheben, wie sie sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Genau das passiert gerade in Bad Vöslau

Frischer Strom vom Kanal: Nach 11 Jahren gehen die Staudruckmaschinen in Betrieb

PFAFFSTÄTTEN. - Anfängliche Produktionsfehler, der Tod des Erfinders, der daraus resultierende Erbstreit um das Patent und Eigentümerwechsel haben den Einsatz von Staudruckmaschinen am Wr. Neustädter Kanal über 10 Jahre lang verzögert. Doch weil sich alte Sprichworte manchmal eben doch bewahrheiten und

Bad Vöslau „einst und jetzt“

Eine alte Ansicht der Hochstraße in Richtung Schlossplatz.

BAD VÖSLAU. – Der „Stadtfilmer“ Werner Predota befasst sich in seiner neuen Filmreihe mit alten und neuen Ansichten von Bad Vöslau, Gainfarn und Großau. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Ideengenerator für´s Tal

Universtitätsprofessor Helmut Detter weiß, dass sich Menschen oft viele Gedankten machen.  Mit seinem Verein  SRT2 möchte er nun die besten Ideen sammeln.

LEOBERSDORF. – Mit seinem Verein SRT2 hat der Leobersdorfer Universitätsprofessor Helmut Detter einen eigenen Ideen-Generator für das Triestingtal initiiert. Jeder kann dabei Verbesserungsvorschläge und Ideen einbringen. Für Leobersdorfs Bürgermeister Andreas Ramharter ist die Initiative „ein Vorläuferinstrument, um Arbeitsplätze im Triestingtal

Auf Mobile-Version umschalten