Rubrik: Bad Vöslau/Sooß

Neues vom Jungen Wohnen

BAD VÖSLAU. – Schon im Juni 2016 hat sich der Bad Vöslauer Gemeinderat zum Projekt „Junges Wohnen“ bekannt. Entstehen soll das Vorhaben auf der Liegenschaft beim ehemaligen Tappeserhaus (Skaterplatz) bei der Geymüllerhalle. Nun gibt es einen Genossenschaftswechsel, die Konditionen des

Wünsche & Erfolgsgeschichten

V. li.: Obfrau Gerlinde Buchberger, stellvertretende Obfrau Magdalena Gruber, Rechnungsprüfer Thomas Kölsch und Nawroz Jafari. Das Logo für das neue Roll-Up samt Design hat übrigens Cem Firat beigesteuert - ebenfalls ehrenamtlich.Foto: Kranzl

BAD VÖSLAU. – Knapp ein halbes Jahr ist es her, dass der mildtätige und gemeinnützige Verein „VöMit – Miteinander in Bad Vöslau“ gegründet worden ist. Die engagierten Mitglieder kümmern sich ihren Möglichkeiten entsprechend um alle, die in der Kurstadt Unterstützung

Startschuss für Neues: Der Wettbewerb zur Musik- und Kunstschule startet

Das Schloss Gainfarn soll nun endgültig saniert werden.

BAD VÖSLAU. – Schloss Gainfarn soll zu einem langfristigen Standort für Kultur- und Jugendförderung werden: NÖ Kreativ, das Musikschulmanagement NÖ und die Musikschule Bad Vöslau tüfteln bereits seit längerem an gemeinsamen Plänen zu einer Musik- und Kunstschule. Am 12. Oktober

Für eine grünere Zukunft: Bad Vöslau tut einiges für Ökologie und Umweltschutz

Seit mehreren Jahren werden der Wald und die öffentlichen Grünflächen inklusive der drei Friedhöfe in Bad Vöslau, Gainfarn und Großau nach strengen Kriterien gepflegt.

BAD VÖSLAU. – Von 2000 bis 2003 war der heutige Bürgermeister Umweltstadtrat – und dieses Thema ist dem Stadtchef nach wie vor ein wichtes Anliegen. So verzichtet die Stadtgemeinde Bad Vöslau etwa seit Jahren auf synthetische Düngemittel und schädlingsbekämpfende Mittel

Versteckte Ecken in der Stadt

Baudirektor Andreas Zimmermann, Bgm. Christoph Prinz, Alexander Steinmeyer und Silke Ebster von der Touristinfo Bad Vöslau. ©  z. V. g./Silke Ebster

BAD VÖSLAU. – Wer kennt schon die schönste Rumpelkammer Bad Vöslaus? Wer hat schon einmal die Krypta der katholischen Kirche besucht? Und wer hat schon einmal das Bad von oben gesehen? All das und noch viel mehr kann man beim

Eine Tote bei Wohnungsbrand

Insgesamt knapp 100 Feuerwehrleute waren bei dem Wohnhausbrand in Gainfarn im Einsatz. Fünf Personen, darunter auch drei Einsatzkräfte der Feuerwehr, wurden verletzt. Für eine Frau kam jede Hilfe zu spät. © Daniel Wirth

BAD VÖSLAU. – Dramatische Szenen haben sich in der Nacht auf Freitag in Gainfarn abgespielt: Bei einem Wohnhausbrand wurde eine Person getötet, vier – darunter drei Feuerwehrleute – verletzt. Insgesamt waren rund 100 Feuerwehrleute von sechs verschiedenen Feuerwehren im Einsatz.

Denkmäler in neuem Glanz

Die Engerl vor dem Rathaus erstrahlen seit kurzem in neuem Glanz. © z. V. g./W. Predota

BAD VÖSLAU. – Gleich mehrere Bad Vöslauer Denkmäler erstrahlen seit kurzem in neuem Glanz: Die „Rathaus-Engerl“ am Schlossplatz, die vom Zahn der Zeit bereits deutlich mitgenommen waren, und das Gainfarner Marterl, das durch einen Verkehrsunfall schwer in Mitleidenschaft gezogen worden

Die Sympathischste von allen

BAD VÖSLAU. – Laut einer neuen Studie von Marketagent.com ist Vöslauer die sympathischste Getränkemarke Österreichs. Untersucht wurden 36 alkoholfreie und 42 alkoholische Getränkemarken. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Laientheater neuer Generation

Gesang, Tanz und Schauspiel spielen bei den Projekten des Theatervereins „Showmotions“ eine wichtige Rolle. Profi-Projekte wie „Weibsbilder“ oder „Der Lechener Edi schaut ins Paradies“ (Bild) gehören genauso dazu wie Projekte für Kinder und Jugendliche.

BAD VÖSLAU. – Ab dem heurigen Herbst geht der Theaterverein „Showmotions“ neue Wege. Neben den Jugendkursen und den Profi-Projekten soll es nun auch für Erwachsene die Möglichkeit geben, sich auf der Bühne zu versuchen. Den gesamten Beitrag finden Sie in

BH sagt „Nein“ zu Probelauf: Verkehrsbehörde hält nichts von Abschaltung der Ampeln

BAD VÖSLAU. – Eigentlich wollte die Stadtgemeinde Bad Vöslau im Zuge der NÖ Mobilitätswoche für zwei bis drei Tage die Ampeln am Bad-  und Schlossplatz abschalten, um zu sehen, ob auf diese Art das Vöslauer Zentrum in eine Art „Shared

Auf Mobile-Version umschalten