Rubrik: Baden

Weinbergstraße bleibt Flickwerk

Die Weinbergstraße zwischen Pfaffstätten und Mödling ist in tadellosem Zustand. Ganz anders der Streckenabschnitt zwischen Baden und Sooß, wo Schlaglöcher seit Jahren nur geflickt werden und Bankette nicht befestigt sind. Reifenplatzer und Unfälle sind leider keine Seltenheit. Den gesamten Beitrag

Es soll wieder richtig stinken

Am Montag wurde zur mittlerweile dritten Podiumsdiskussion rund um das Thema UNESCO Weltkulturerbe geladen. Diesmal ging es um die Zukunft der Kur in Baden. Die anwesenden Fachleute waren sich einig, dass der Schwefel wieder mehr in den Vordergrund gestellt werden

Alles, was Babys gerne haben

In ihrer Schneiderwerkstatt „zaubert“ Doris Wanko aus Waldviertler Bio-Frottee kuschelweiche Strampelsäcke, Bademäntel und vieles mehr. Foto: RaDi

„Kuschelchen“ nennt sich das kleine one-Woman-Unternehmen, das Doris Wanko vor einigen Monaten ins Leben gerufen hat. Die gelernte Schneidermeisterin verwendet fast ausschließlich Waldviertler Bio-Frottee, den sie zu babygerechten Kleidungsstücken und mehr verarbeitet. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen

Baden druckt sein eigenes Geld

Es ist heute nur mehr wenigen bekannt, aber vor knapp 100 Jahren konnte man auch in Baden mit eigenem Gemeindegeld bezahlen. Mehr als 1.000 österreichische Gemeinden brachten damals ihr eigenes Geld in Umlauf. Grund dafür war das Horten von Münzgeld

Biber richten große Schäden an

1863 wurde die beiden letzten Biber in Österreich erlegt. Danach galt er als ausgestorben. In den 80er-Jahren erfolgten dann die ersten Versuche der Wiederansiedelung. Mittlerweile fühlen sich die putzigen Tierchen bei uns mehr als wohl. Die Schäden, die sie anrichten,

Mehr ausgeben, um zu sparen

Gute Stimmung bei der Präsentation des Voranschlages für das kommende Jahr. V.l.: GR Martina Weissenböck (GRÜNE), GR Helmut Hofer-Gruber (NEOS), Bgm. Stefan Szirucsek und Badens oberster „Säckelwart“ Kammeramtsdirektor Ferdinand Schütz. Foto: RaDi

Mehr ausgeben, um zu sparen, klingt zwar etwas sonderbar, trifft aber auf das Budget für das kommende Jahr zu. Um in den Genuss der vollen Bundesförderung in der Höhe von 500.000 Euro zu kommen, muss Baden im kommenden Jahr mindestens

Explosion in Wohnhausanlage

Am Samstag Abend wollte ein Mann in seiner Wohnung in einem Mehrparteienhaus Reparaturarbeiten an seiner Heizung vornehmen. Dabei kam es zu einer heftigen Explosion, bei der der Familienvater Verbrennungen dritten Grades erlitt. In einem Zimmer wurden sogar die Fenster herausgerissen.

Willkommen im Sardinenclub Austria

Gut gelaunt beim 1. Treffen des Sardinenclubs Austria: Michael Rampl (FF Baden-Stadt), Bernhard und Eva Ackerl, Oberbrandinspektor  Rainer Hohl und Nicole Ackerl. Foto: PWS

Sogenannte Jahrgangssardinen gelten unter Feinschmeckern als wahre Delikatessen. Bernhard Ackerl selbst bekennender Sardinenfan und Inhaber des „Fischhauses“ am Grünen Markt weiß das. Um Gleichgesinnte zusammen zu bringen, hat er den Sardinenclub Austria/Baden/ Sardi Clava ins Leben gerufen. Den gesamten Beitrag

Streit der Tierheime geht weiter

Schon in der Vorwoche hat der Wiener Tierschutzverein im Zusammenhang mit einer Hunderettung Vorwürfe gegen ihre Badener Kollegen erhoben. Jetzt wird ein Schäuferl nachgelegt, das wäre kein Einzelfall, die Zusammenarbeit mit Baden würde nie funktionieren. Den gesamten Beitrag finden Sie

Sparen ist nur bedingt möglich

Baden verfügt über umfangreiche Infrastruktur. Diese Einrichtungen machen zwar den Charme der Stadt aus, kosten aber in der laufenden Erhaltung viel Geld. Große Brocken sind das Strandbad, die Sporthalle, Schulen und Kindergärten oder die Römertherme. Den gesamten Beitrag finden Sie

Auf Mobile-Version umschalten