Rubrik: Kottingbrunn/Leobersdorf

Viel zweibeiniger Verkehr

Auf zwei Beinen anstatt mit vier Reifen in die Schule. Umweltausschuss-Obmann Gerhard Stampf und begleitende Eltern sorgen für pünktliche Ankunft des Pedibus bei der Volksschule.

LEOBERSDORF. – Um dazu zu bewegen, den Schulweg vermehrt zu Fuß zurückzulegen, rief die Marktgemeinde Leobersdorf das Projekt „Pedibus“ ins Leben. Insgesamt 90 „Eltern Taxis“ begleiten dabei  die Schüler von zentralen Punkten aus auf ihrem Weg in die Schule. Den

2.400 km bei „Regenschlacht“

Mit rund 50 Startern stellte der ASC Leobersdorf ein beindruckendes Starterfeld beim der 9. Auflage des Leobersdorfer Rote Nasen Laufs.

LEOBERSDORF. – 274 wetterfeste Läufer stellten sich am vorletzten Wochenende beim Rote Nasen Lauf in Leobersdorf trotz Dauerregens in den Dienst der guten Sache und erliefen über 2.400 Euro für die Rote Nasen Clown-Doktoren. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Kein Ende der Vandalenakte

Immmer dreister werden Vandalen und Diebe in Leobersdorf. Sogar solche gußeiserne Parkbänke wurden entwendet.

LEOBERSDORF. – In Leobersdorf kam es erneut zu gleich mehreren Fällen von Vandalismus und Diebstählen. Nun wurden sogar vier gusseiserne Parkbänke von zwei Bushaltestellen entwendet. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

„Muss Kunden nicht belügen“

Bei „Koarl Brot“ setzt man auf frische Produkte statt Fertigmischungen. So etwa beim neuen Wrap, der in die „gesunde Jause“ kommt.

KOTTINGBRUNN. – Die Konkurrenz der Supermärkte mit ihren „Backshops“ wird immer größer, die Anzahl der wirklichen Bäcker immer geringer. In Kottingbrunn versucht man mit Qualität zu punkten und bäckt täglich frisch ab Mitternacht. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer

Prominente Hilfe gegen Lärm

Die Landtagsabgeordneten Josef Balber und Karin Scheele zeigen sich solidarisch mit der Leobersdorfer Initiative „LebenohneLärm“ und unterschrieben für einen besseren Lärmschutz entlang der A2.

LEOBERSDORF. – Die parteiübergreifende Leobersdorfer Initiative „#LebenohneLärm“ erhält nun prominente Unterstützung durch die Landtagsabgeordneten Josef Balber (VP) und Karin Scheele (SP). Erste Gespräche mit der ASFINAG zur Verbesserung der Situation haben indes bereits stattgefunden. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Schlossfest für Jung und Alt

(c) z.V.g.

KOTTINGBRUNN. – Die Marktgemeinde Kottingbrunn lädt am Samstag, den 26. August zu ihrem traditionellen Schlossfest. Von 14.30 Uhr bis 23 Uhr wartet dabei ein buntes Programm für Jung und Alt. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder

„Viele schöne Momente“

Nach 9.000 km endlich am Ziel. Die sechs Leobersdorfer Michael und Manuel Bleimuth, Matthias Ramharter, Alex Kornfeld, Andi Wimmer und Gerhard Holzinger erreichten nach 23 Tage Ulan Bator.

LEOBERSDORF. – Für die sechs Leobersdorfer Michael und Manuel Bleimuth, Matthias Ramharter, Alex Kornfeld, Andi Wimmer und Gerhard Holzinger war es das Abenteuer ihres Lebens. Mit einem alten Feuerwehrfahrzeug fuhren sie von Leobersdorf bis nach Ulan Bator in der Mongolei.

Ab Hof-Einkauf per SMS

Bürgermeister Andreas Ramharter und Irene Koch freuen sich auf frische Bauernprodukte in Leobersdorf.  (c) Nesvabda

LEOBERSDORF. – Ein eigenes Kisterl mit Namensschild darauf: das bekommen Kunden bei Irenes Bauernladen in der Wiesengasse 3 – inklusive ihrem bereits vorbereiteten Einkauf. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at

Abbruch in der Hauptstraße

Das Haus in der Hauptsraße 52, das 1901 erbaut wurde, für das bereits ein Abbruchbescheid vorliegt.

LEOBERSDORF. – „Lebt wohl, erhaltet das alte Haus wie bisher, ich habe kein schöneres kennengelernt“, schrieb Anton Notthaft am 17. Juni 1958 in seinem Testament. Mittlerweile ist das Haus in der Hauptstraße 52 nicht mehr in Familienbesitz, sondern wurde an

Skaterplatz in finaler Phase

KOTTINGBRUNN. – Nach 2015 bei einer Jugendumfrage vielfach der Wunsch nach einem Skaterplatz geäußert wurden, gehen die Pläne für die Umsetzung nun in die finale Phase. Noch im Herbst soll in der Weinbergstraße gebaut werden, 2018 soll ein Jugendzentrum folgen.

Auf Mobile-Version umschalten