Rubrik: Bad Vöslau/Sooß

Die „Weibsbilder“ sind zurück

Andrea Girsch, Sonja Grenz und Julia Bruckner (v. li.) sind „Die Weibsbilder“.

BAD VÖSLAU. – Weil Frauen ja manchmal ihre Meinung ändern, kommt das Publikum am 31. März und 1. April in den Genuss einer neu überarbeiteten Version des Erfolgsmusicals „Die Weibsbilder“. Julia Bruckner, Sonja Grenz und Andrea Girsch schlüpfen erneut in

„Geisterzug“ nach Mödling

BAD VÖSLAU. – Ein kurioser Vorfall hat sich am 5. März zugetragen: Um 05.15 Uhr machten sich 19 Waggons, die mit Eisenprodukten beladen waren und in Bad Vöslau nur bis zur Weiterreise nach Koper abgestellt waren, selbstständig und rollten als

Glasfaser und Hackesche Höfe: Neue Ideen der Bürger zur Entwicklung der Stadt

Sprecherinnen und Sprecher aller Arbeitsgruppen mit Parteienvertretern, die diesmal nur Zuhörer waren.

BAD VÖSLAU. – Vergangenen Samstag fand im Kursalon ein Workshop statt, bei dem die Bürger eingeladen waren, Ziele für die räumliche Entwicklung ihrer Heimatstadt zu definieren: Was wünschen sie sich? Wo gibt es Verbesserungspotenzial? Welche Projekte sollte man andenken? Bei

Auspendler und Dienstleister: Wie sich die Wirtschaftsstruktur in Bad Vöslau verändert

Ein Blick auf die Auswertungen zeigt: Bad Vöslau entwickelt sich immer mehr in Richtung Dienstleistungsgemeinde. Drei Viertel der in der Kurstadt lebenden Berufstätigen  sind in den Bereichen Handel und Dienstleistungen beschäftigt, bei den Wirtschaftsbetrieben im Ort ist die Verteilung noch deutlicher: 84% sind im tertiären Sektor zu finden. © Stadtgemeinde Bad Vöslau

BAD VÖSLAU. – Im Zuge der Grundlagenforschung zur Überarbeitung des Örtlichen Entwicklungskonzepts wurde auch die wirtschaftliche Struktur Bad Vöslaus genauer unter die Lupe genommen. Wie daraus eindeutig ersichtlich ist, entwickelt sich die Kurstadt immer mehr in Richtung Dienstleistungsgewerbe – was

Die Krux mit dem gelben Licht

Die Kreuzung der Wr. Neustädterstraße mit dem Gerichtsweg ist nur am Tag mit einer geschaltenen Ampel geregelt, in der Nacht schaltet die Anlage auf Gelbblinken um.

BAD VÖSLAU. - Sie ist eine der wenigen Ampeln, die in der Nacht noch auf Gelbblinken umschalten: Die bei der Kreuzung Wr. Neustädterstraße/Gerichtsweg. Immer wieder kommt es dort in der Nacht zu Unfällen. Warum also wird die Ampel nicht umgestellt? Eine

Behutsames Wachstum: Die Ergebnisse der Bad Vöslauer Grundlagenforschung

Raumplaner Herbert Liske, Bgm. Christoph Prinz, Baustadtrat Harald Oissner und Baudirektor Andreas Zimmermann (v. li.) mit dem aktuell gültigen Flächenwidmungsplan, der nun, nach  13 Jahren, überarbeitet werden soll.

BAD VÖSLAU. – Wenn man eine Entscheidung darüber treffen will, wie sich eine Stadt mittel- und langfristig entwickeln soll, dann muss man zunächst erheben, wie sie sich in den letzten Jahren entwickelt hat. Genau das passiert gerade in Bad Vöslau

Bad Vöslau „einst und jetzt“

Eine alte Ansicht der Hochstraße in Richtung Schlossplatz.

BAD VÖSLAU. – Der „Stadtfilmer“ Werner Predota befasst sich in seiner neuen Filmreihe mit alten und neuen Ansichten von Bad Vöslau, Gainfarn und Großau. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Für die Entwicklung der Stadt

BAD VÖSLAU. – Wie soll sich Bad Vöslau in Zukunft entwickeln? Was läuft gut in der Stadt, was weniger? Wo gibt es Verbesserungspotenzial? In der Kurstadt soll sich die Bevölkerung aktiv an der Überarbeitung es Örtlichen Entwicklungskonzepts beteiligen. Den gesamten

Täglich 86.700 PKW auf der A2

BAD VÖSLAU. – Der Verkehrsclub Österreich hat seine neue Studie über die PKW-Zahlen auf Niederösterreichs Autobahnen präsentiert. Die Untersuchung hat gezeigt: Die A2 ist die am stärksten befahrene Autobahn im Land. Die meisten Fahrzeuge passieren die Südautobahn im Bereich Biedermannsdorf

„Gut, dass es so gekommen ist“

In der Nacht fotografiert Otto Kühnel seine Heimatstadt Bad Vöslau besonders gern - wie hier den stimmungsvollen Sternenhimmel über dem Schlosspark. © Otto Kühnel

BAD VÖSLAU. – Otto Kühnel liebt seine Heimatstadt – und er liebt die Fotografie. Vor einigen Jahren hat er beschlossen, seine beiden Leidenschaften zu verbinden und damit begonnen, Bad Vöslau, Gainfarn und Großau zu fotografieren. Und der Autodidakt hat seine

Auf Mobile-Version umschalten