Es spukt im Wald: Carl Maria von Webers „Freischütz“ im Stadttheater

Regina Riel als Agathe und Reinhard Alessandri als Max in „Der Freischütz“. © Lukas Beck

Carl Maria von Webers „Freischütz“ ist die deutsche romantische Oper schlechthin. Ab 21. Oktober ist das Werk in einer  Neuproduktion der Bühne Baden in einer Inszenierung des künstlerischen Leiters Michael Lakner zu sehen. Melodien wie „Leise, leise fromme Weise“, „Durch die Wälder, durch die Auen“, „Wir winden dir den Jungfernkranz“ sowie diverse Jäger- und Bauernchöre verleihen diesem Werk bis zum heutigen Tag volkstümlichen Charakter.

Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.


Es spukt im Wald: Carl Maria von Webers „Freischütz“ im Stadttheater
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SPAM-Schutz

Kopieren Sie dieses Passwort *

Tragen Sie das Passwort hier ein *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vario Haus Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für VARIO-HAUS
Die VARIO-BAU Fertighaus GesmbH wurde 1983 gegründet. Unter der Spitzenmarke im Fertighausbau „VARIO-HAUS“ werden Einfamilienhäuser primär als Niedrigstenergie- oder Passivhäuser ... weiterlesen

Anzeige

Auf Mobile-Version umschalten