Jährliches Archiv: 2017

Gemeinschaftsgärten gedeihen

Vzbgm. Dr. Helga Krismer, Gerlinde Hubmann-Klösch, Herlinde Klösch, Irene Engenhart und Petra Hirner (Natur im Garten). © psb/sap

Im Frühling startete das Pilotprojekt „Garten für alle“ im Gutenbrunnerpark. Anfangs als kleiner Gemeinschaftsgarten geplant, hat sich das Projekt rasch zu einem frequentierten Treffpunkt für Gartenfreunde entwickelt. Bereits seit 2015 floriert in der Biondekgasse ein Gemeinschaftsgarten: der „Garten am Spitz“.

Trendwende am Arbeitsmarkt

Veränderung der Arbeitslosigkeit Juni 2017 zu 2016 in  Niederösterreich. © AMS Baden

Im Rahmen eines Pressegesprächs präsentierte das Arbeitsmarktservice Baden seine Bilanz zur Jahresmitte und informierte über die Umsetzung der Beschäftigungsaktion 20.000, die im Bezirk Baden als Pilotregion in Niederösterreich gestartet wurde. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder

Weg mit dem Schilderwald

Schilderwald im Kurpark und Hans Egger bei der Räumung eines Wanderweges im Bereich Jägerhaus. © Hans Egger

Hans-Christian Egger ist Wegreferent der Sektion Baden des Österreichischen Touristenclubs. In seinem Artikel erklärt er die im Zusammenhang mit Wanderkonzepten enstehenden Probleme. Die Gemeinde Bad Vöslau hat sich mit der „Wander-arena“ zu einem sehr aufwändigen Wanderkonzept entschlossen. Er stellt sich

A poa Netsch fürs Nutschifadl: Peter Meissner präsentiert sein neues Buch

Peter Meissner

„Niederösterreichisch für Fortgeschrittene“ heißt das neue Buch von Moderator, Autor und Liedermacher Peter Meissner. Darin und auch im Rahmen einer Sendung auf Radio NÖ schickt er einen deutschen Urlauber auf die Suche nach der Bedeutung hinter Sätzen wie „Wenn des

Einbußen durch Straßensperre

Manfred Schneider und Heinz Neubacher an der Straßensperre.

Die betroffenen Geschäfte hätten sich eine frühzeitige Information über die Arbeiten und die Sperre gewünscht, um bei Personaleinteilung und Warenbestellung besser reagieren zu können. Die Umsatzeinbußen sind sehr hoch. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im

Latzelsberger schafft Quali

Oliver Latzelsberger schafft dank „personal best“ die Quali für Ungarn © Sportunion Pottenstein

LEICHTATHLETIK. – Beim Europäischen Olympischen Jugendfestival in Györ (Ungarn) ist Oliver Latzelsberger im ÖLV-Kader mit dabei. Latzelsberger konnte sich dafür im Stabhochsprung mit seiner neuen Freiluftbestleistung von 4,55m für den internationalen Leichtathletikbewerb EYOF qualifizieren und beweist die international erfolgreiche Nachwuchsarbeit

Tanz auf dem Totenschiff: Eine Performance von Ramacher & Einfalt auf dem Wolfgangsee

Nähere Informationen zum fernen schwülen Gabi Gabi Land gibt es unter www.deutschvilla.at.

Eine Tanzperformance rund um die vielleicht großen Fragen des Lebens, Musik, die nicht glatt und makellos daherkommt, ein Totenschiff als fragiler Aufführungsort und Menschen, die für sich beanspruchen, eigenartig sein zu dürfen: Das Künstlerduo Ramacher & Einfalt lädt gemeinsam mit

Nicht nur Schwermut aus Russland: Gelungene Premiere des „Zarewitsch“ in der Sommerarena

Ensemble mit Jevgenij Taruntsov, oben Maja Boog und Gerhard Baluch als Großfürst © R. Eipeldauer

Seit Anfang Mai ist Michael Lakner künstlerischer Leiter der Bühne Baden. Am Freitag präsentierte er in der Sommerarena seine erste Badener Inszenierung – Franz Lehárs „Zarewitsch“. Ein überzeugendes Ensemble und die ins Ohr gehenden Lehár Melodien, garantierten dem Publikum einen

Mehr als ein grüner Daumen: Hochsaison und Erntezeit im Ökogarten Gainfarn

Bereichsleiterin Svetlana Panic-Vidic, Startbahn-Geschäftsführer Karl Masanec und Markus Seitz, zuständig für die Arbeitsanleitung im Gainfarner Ökogarten. © Kranzl

BAD VÖSLAU. – Seit 20 Jahren gibt es den sozialökonomischen Betrieb „Startbahn“ in Bad Vöslau. Rund 2.500 Leute waren in dieser Zeit  über sie beschäftigt, und viele haben so einen neuen Job im Regelarbeitsmarkt gefunden. Ein guter Zeitpunkt für einen

Skaterplatz in finaler Phase

KOTTINGBRUNN. – Nach 2015 bei einer Jugendumfrage vielfach der Wunsch nach einem Skaterplatz geäußert wurden, gehen die Pläne für die Umsetzung nun in die finale Phase. Noch im Herbst soll in der Weinbergstraße gebaut werden, 2018 soll ein Jugendzentrum folgen.

Auf Mobile-Version umschalten