Jährliches Archiv: 2016

Gemeinderat rodet illegal

Das Bild zeigt den üppig bewachsenen Parkplatz, bevor die Bäume gefällt wurden.

In einer Nacht- und Nebelaktion wurden vor einigen Wochen sämtliche Bäume am Parkplatz Helenenstraße gefällt. Wie sich nun herausstellt, ist ein Teil des Areals als „Grünland-Wald“ gewidmet. Dort hätte man keinen Baum umschneiden dürfen. Den gesamten Beitrag finden Sie in

Nachbarn weisen Kritik zurück

Charlotte Tesar ließ an ihren Mitbewohnern kein gutes Wort. Diese wehren sich nun gegen die Vorwürfe.

Vor zwei Wochen hat sich eine Badener Seniorin, die in einer Anlage in der Antonsgasse wohnt, zu Wort gemeldet. Sie hat gemeint, dass sie von den anderen Parteien gemobbt würde. Diese würden ihr auch allerhand Bosheiten antun. Nun melden sich

Strom tanken im Parkhaus

V.l.: Gerfried Koch (Energiereferat Baden), VzBgmin. Helga Krismer, Klaus Katschinka (Wien Energie) und Bgm. Stefan Szirucsek.

Baden ist eine der Vorzeigestädte im Bereich Elektromobilität. Im neuen ÖBB-Parkdeck am Bahnhof Baden stehen nun sechs weitere E-Ladestationen für Elektroautos zur Verfügung. Die Stadt Baden und die Wien Energie schaffen damit Infrastruktur für Bahnfahrer, um klimafreundlich mobil zu sein.

Die einen gegen alle: Schlumberger sorgte für hitzige Debatten im Gemeinderat

Ob sich Schlumberger im Bad Vöslauer Betriebsgebiet ansiedelt, steht noch nicht fest. Liste Flammer, FPÖ, ÖVP und SPÖ plädieren dafür, die Grünen äußern sich kritisch.

BAD VÖSLAU. – Auch, wenn das Thema schon vorher bekannt war, so sorgte es doch für hitzige Diskussionen im Gemeinderat: Die eventuelle Ansiedelung der Firmenzentrale von Schlumberger im Bad Vöslauer Betriebsgebiet. Die Grünen sprechen sich bis zum Bekanntwerden konkreter Pläne

Sieben Mal um die ganze Welt

Die für ihre unterschiedlichen Verdienste geehrten Mitglieder des Roten Kreuzes. © Daniel Wirth

BAD VÖSLAU. – Das Jahr 2016, das sich mit Riesenschritten dem Ende zuneigt, war wieder ein neues Rekordjahr für das Rote Kreuz Bad Vöslau: Der Vorjahreswert der gefahrenen Kilometer konnte heuer sogar um 20.000 übertroffen werden. Den gesamten Beitrag finden

Badener trainiert Champions

Tourismusexperte Peter Wölfl mit seinem Schützling Daniela Lengauer, die dank der Unterstützung des Badeners bei den EuroSkills einen Vizeeuropameister-Titel erringen konnte.

Obwohl eigentlich schon längst in Pension, ist der Badener Peter Wölfl noch lange nicht im Ruhestand. Als EuroSkills- Experte bereitet er seit Jahren sehr erfolgreich junge Touristiker auf die internationalen Meisterschaften vor. Diese fanden heuer in Schweden statt. Den gesamten

Freude, schöner Götterfunken: Jahreswechsel im Haus der Kunst

Otto Brusatti © R. Eipeldauer

Seit Jahren ist es ein Hit in Baden: Das Silvester-Vorprogramm von Otto Brusatti. Heuer steht die Veranstaltung unter dem Motto „Freude, schöner Götterfunken“. Den gesamten Beitrag finden Sie in unserer aktuellen Printausgabe oder im E-Paper unter www.kiosk.at.

Park- und Halteverbot vor Spital ausgeweitet

In den letzten Wochen kassierten viele Parker rund um das neue Krankenhaus Strafzettel, die teils auf Unverständnis stießen. Jetzt meldet sich der Leiter der Stadtpolizei, Oberst Walter Santin zu Wort, der die rigorosen Kontrollen rechtfertigt. Sie wären im Sinne der

Stadt muss viel Geld ausgeben

Scheinbar unspektakuläre Arbeiten, wie jene in der Gartengasse verschlingen Unsummen. Im Zuge der Erneuerung des Regen- und Abwasserkanals haben sich zahlreiche unerwartete Schwierigkeiten ergeben. Der Untergrund war kontaminiert und musste großflächig abgetragen werden. Aus den drei Monaten, die man für den Austausch der Leitungen veranschlagt hatte, sind fast acht geworden. Ab 15. Dezember sollte die Straße wieder befahrbar sein. Foto: RaDi

Eine Million Euro scheint nichts zu sein, zumindest wenn es darum geht, die Infrastruktur der Stadt aufrecht zu erhalten. Am Dienstag Abend wurden im Gemeinderat gleich mehrere Millionen an Investitionen beschlossen. Wasser und Abwasser, Straßenbau, Strandbad und Energieprojekte sind die

Mit Technik auf Diebstour

Vor allem auf Waren des täglichen Gebrauchs hatten es die beiden Rumänen abgesehen. Für den Abtransport wurde ein ganzer Polizeibus voll geräumt. Foto: Stadtpolizei

Eine aufmerksame Angestellte eines Drogeriemarktes in der Pfarrgasse beobachtete vergangenen Mittwoch zwei  Verdächtige, die sich an den Parfums zu schaffen machten. Sie verständigte die Polizei, die die beiden Männer noch vor dem Geschäft anhalten konnten. Diese waren bestens ausgerüstet. Den

Auf Mobile-Version umschalten