Monatliches Archiv: November 2015

Chance Lebenslanges Lernen

Diskutierten für die Stärken der Abend HAK: Moderator Thomas Jorda, Direktor Bertram Zottl, Carina Klement, Johann Heuras (Amtsführender Präsident des Landesschulrates), Brigitte Schuckert (Landesschulinspektorin), Herbert Grill (Geschäftsführer, Nagel Austria GmbH), Hans-Jürgen Wennig (Personalabteilung, LKW Walter),  Jutta Trebes (Personalabteilung, Sparkasse Baden), Stefan Piriwe(Absolvent der HKB und der FH Eisenstadt), Bernadette Steurer-Weinwurm („die zwei“ On- und Offline Marketing), Studienkoordinator Harald De Georgi (c) W.Gams

Bildung kennt kein Alter – so lautete der Tenor beim Infoabend der HAK Baden, der vergangenen Donnerstag, einen Tag vor dem allgemeinen Infotag, stattfand. Organisiert vom Projektteam des Abschlusslehrgangs und dem Betreuungslehrer Harald De Georgi lud die HAK zu einem

„Hohes, turnerisches Niveau“

SU_Baden2

TURNEN. – Starker Auftritt der Turnerinnen und Turner des Bezirks bei den Österreichischen Meisterschaften im Turn10 in Mattersburg. Neben den fast schon traditionellen Erfolgen der Sportunion Baden und Traiskirchen stellt auch Bad Vöslau einen Vize-Staatsmeister. Über 700 Aktive aus ganz

Sieg beim Titelfavoriten

HANDBALL. – Mit einem Sieg am Wochenende beim Titelmitfavoriten Hollabrunn liegt der Vöslauer HC nur mehr zwei Punkte hinter Platz drei in der Bundesliga-Tabelle. Hollabrunn – Vöslauer HC 25:26 (13:11) Vöslau: Maier, Tscherne; Schmidt (6), Pesic (5), Ginders (4), Amberger

Frankieren für die Kultur

Unterstützung für Schlossmuseum und Kulturszene. GGR Wolfgang Machain, Marken-Designer Alexander Mikula, Künsterlin Eva Bonfert und Bgm. Christian Macho präsentieren die neue Kottingbrunner Briefmarke und den Kottingbrunner Kunstkalender.

KOTTINGBRUNN. – Mit einem Motiv der Künstlerin Eva Bonfert produzierte die Marktgemeinde Kottingbrunn eine eigene Kottingbrunner Advent-Briefmarke. Mit dem Erlös soll die Kulturszene Kottingbrunn unterstützt werden. Die Arbeiten der Kottingbrunner Künstlerin Eva Bonfert sind nicht erst durch die träumerisch, schöne

High Tech statt Baden BonusCard

Was vergangenen Donnerstag als belanglose Hauptversammlung des Vereins Stadtmarketing begann, entpuppte sich schnell als echter Knüller. Der Verein möchte vor allem mit dem Nachfolger der BonusCard Vollgas geben und auch die Zahl der Mitglieder erheblich steigern.  Rund 30 Unternehmer waren

Behindertenparkplätze sind rar

Barbara Eder zeigt am Brusattiplatz die Problematik. Zwar gibt es dort zwei Behinderten-Parkplätze. Diese sind jedoch meist von nicht-Behinderten belegt. Foto: RaDi

Seit einer missglückten Operation ist Barbara Eder auf ihre Krücken angewiesen. Täglich verbringt sie rund zwei Stunden bei einem Orthopäden am Pfarrplatz, der ihr Infusionen verabreicht. Einen Parkplatz findet sie aber so gut wie nie. Die wenigen Sonder-Parkplätze wären von

Sanieren spart bares Geld

Unerwartet groß war das Interesse an der Veranstaltung „Sanieren in der alten Bausubstanz“.  Foto: RaDi

„Sanieren in der alten Bausubstanz“, lautete der Titel einer Veranstaltung, zu der in derVorwoche geladen wurde. Hatte man eigentlich nur mit einer Handvoll Interessenten gerechnet, so mussten schließlich sogar Besucher abgewiesen werden. Beim Thema Dämmung gingen die Meinungen auseinander. Groß

Auf den Fisch gekommen

Eva Kincsesne und Bernhard Ackerl hauchen der ehemaligen „Legumium-Hütte“ am Grünen Markt wieder Leben ein. Mit „Das Fischhaus & Spezialitäten“ wird das Duo die Gaumen „Die Hütte zu betreiben, war ein langgehegter Herzenswunsch von uns“, freuen sich Kincsesne und Ackerl

Tremlhof: Warten auf ein neues Zentrum

BAD VÖSLAU. – Aus neun Einzelgrundstücken besteht das Gesamtareal „Tremlhof“ im Herzen Bad Vöslaus. Die Baugenossenschaft Alpenland hat das ca. 10.400 m² große Grundstück gekauft, um dort Handelsflächen, Büros, Ordinationen und Wohnungen zu errichten. Geschehen ist bisher aber noch nichts.

Komposition ohne Musik: Otto Brusattis neues Buch „Das musikalische Opfer“

Die Musik als die treibende Kraft: Das ist das Thema, dem sich der Badener Kulturpreisträger Otto Brusatti in seinem neuen Buch gewidmet hat – wenngleich auf andere Weise, als man vielleicht denkt. Vorige Woche hat Brusatti „Das musikalische Opfer“ erstmals

Auf Mobile-Version umschalten