Sooß und Pfaffstätten trennen sich mit einem Remis

Augen zu und durch. Allands Defensive hielt in Halbzeit eins noch gut dagegen. Nach dem Seitenwechsel machten Okasek (rechts) und Co. aber alles klar und siegten klar mit 5:0.

FUSSBALL. – FC Enzesfeld – ASV Baden 1:0 (0:0)
Baden: Prokes; Baier, Specht, Gashi, Zöchling, Gottlieber, Rumpler (68. Alagic), Duhandzic (20. Kouch), Farmer, Eichberger
Der Favorit aus Enzesfeld startete mit leichten Vorteilen in die Partie. Dem ASV ist es aber gut gelungen, den FC vom eigenen Tor fernzuhalten. Eigene Chancen konnte sich die Duchek-Elf hingegen auch nicht wirklich erarbeiten. „Enzesfeld war in der ersten Halbzeit besser“, fand also auch der Badener Trainer selbst.
Nach der Pause wurde der ASV dann aktiver und in der Offensive auch etwas gefährlicher als der Gegner. Um die zwei besten Chancen brachten sich die Badener selbst, da Rumpler und Gashi in diesen Situationen zu überhastet abschlossen. „Wie es halt so ist, haben wir dann zehn Minuten vor dem Ende, nach einer Ecke, noch das 0:1 bekommen“, haderte Peter Duchek mit dem späten Gegentor. Duchek: „Ein Unentschieden wäre sicher gerechter gewesen.“

SV Sooß – SC Pfaffstätten 1:1 (0:1)
Sooß: Ferstl; Klauninger, Vajk (68. Serbest), Besim, Marsch (45. Ungerböck), Winkler (91. Klapsia), Hochstöger, Maczko, Thanner, Babuscu, Pfaffenberger
Pfaffstätten: Grumic; Yilmaz, Schützl, Fliegl, Resch, Dunst, Enzinger (55. Rohatsch), Vytlacil (81. Benesch), Turan, Sinkovits, Klenner (72. Soymisirlio)
Tore: Babuscu (69.); Klenner (8.)
Pfaffstätten erwischte in Sooß einen Traumstart: Nach einem Angriff über die rechte Seite stellte Robin Klenner in der 8. Minute per Innenstange auf 0:1. Selbiger tauchte wenig später wieder alleine vor Sooß-Schlussmann Ferstl auf, der diesmal jedoch Sieger blieb. Auf der anderen Seite hatte Winkler eine große Chance auf den Ausgleich, setzte den Ball jedoch klar über das Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit sorgten die Gäste bei Eckbällen zunehmend für Gefahr: Schützl und Resch scheiterten nur an der Querlatte. Einen wuchtigen Turan-Schuss parierte Ferstl sehenswert.
Pfaffstätten hatte auch nach der Pause die erste hochkarätige Chance: Dunst setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und legte auf Enzinger quer, der den Ball aus drei Metern neben das Tor setzte. Dann wurde Sooß spielerisch immer stärker, die SCP-Defensive hielt zunächst jedoch dagegen. In der 69. Minute dann aber das – zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente – 1:1: Bahattin Babuscu wurde im Strafraum mit einem Lochpass bedient und schoss, trotz Bedrängnis, in die lange Kreuzecke ein. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Sooß weiter mit einem leichten spielerischen Plus, Pfaffstätten setzte aber im Konter immer wieder Nadelstiche nach vorne. Schlussendlich blieb es bis zum Schluss bei der Punkteteilung.

FC Tribuswinkel – SC Alland 5:0 (1:0)
Tribuswinkel: Hajnal; Okasek (68. Pfennig), Jablonkai, Bajrami B. (76. Spier), Vorfaj, Anticevic (68. Sinanovic Ne.), Sengül, Yenipinar, Bajrami P., Horvat, Mercan
Tore: Mercan (45.), Okasek (53.), Vorfaj (63., 77.), Bajrami B. (67.) In den ersten 45 Minuten hatte der FC Tribuswinkel so seine Mühe mit dem SC Alland. Zwar waren die Tribuswinkler klar überlegen und auch gefährlicher, konnten daraus jedoch lange kein Kapital schlagen. Erst in der 45. Minute konnte Umit Merkan den FC, nach Okasek-Stangler, erlösen – 1:0. „Die zweite Halbzeit war dann aber wieder tadellos“, konnte sich Obmann Harald Schweiger schlussendlich doch noch über einen hohen Sieg freuen. Nach Mercan-Vorarbeit erhöhten Peter Okasek (53.) und Fitim Vorfaj (63.) auf 3:0. Auch Behar Bajrami konnte sich in die Schützenliste eintragen – 4:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Vorfaj mit einem Kracher in die Kreuzecke. Endstand 5:0.

Sooß und Pfaffstätten trennen sich mit einem Remis
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SPAM-Schutz

Kopieren Sie dieses Passwort *

Tragen Sie das Passwort hier ein *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vario Haus Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für VARIO-HAUS
Die VARIO-BAU Fertighaus GesmbH wurde 1983 gegründet. Unter der Spitzenmarke im Fertighausbau „VARIO-HAUS“ werden Einfamilienhäuser primär als Niedrigstenergie- oder Passivhäuser ... weiterlesen

Anzeige

Auf Mobile-Version umschalten