„Ich koche, was mir schmeckt“

pigel

Franz Pigel ist mit dem Primavera etwas gelungen, woran heute viele Gastronomen scheitern: Seit 30 Jahren ist er erfolgreich seiner Linie treu geblieben und bietet haubengekrönte Küche, Wohlfühlambiente und Gastfreundschaft.

„Herr Pigel, Sie können jetzt noch nicht in Pension gehen, haben liebe Stammgäste kürzlich zu mir gesagt“, lacht der Haubenkoch, der heuer seinen 70er feiert und fügt augenzwinkernd hinzu: „Was bleibt mir da anderes übrig als weiterzumachen?“ Pigel gilt als Urgestein der gehobenen Badener Gastronomie. Im positivsten Sinn: Vor 30 Jahren kam der Gastronom aus Leidenschaft nach Baden und machte sich auf die Suche, nach einem kleinen, aber feinen Lokal. Er fand es in der Weilburgstraße 3 und blieb. Seine Stammgäste schätzen die klassisch französische Küche, deren Hauptaugenmerk vor allem auf Fischgerichten liegt und die Tatsache, dass man im Primavera stets vom Patron persönlich empfangen, beraten und bekocht wird. Sein Erfolgsrezept: „Man muss das, was man tut, mit Leidenschaft tun und die tägliche Herausforderung lieben“, so Pigel. Dass Engagement, Fleiß und Liebe zum Beruf sich bezahlt machen, beweisen nicht zuletzt die zahlreichen Auszeichnungen, die der Patron in den vergangenen drei Jahrzehnten erhalten hat. Micheline, Gault Millau, Falstaff und A´la Carte würdigten Pigels Kochkünste bereits mit einer beachtlichen Summe an Sternen, Hauben, Gabeln und Kronen. Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums hat er sich etwas Besonderes für seine Gäste einfallen lassen: Von 10. bis 13. und 17. bis 20. Juni steht das sechsgängige Jubiläumsmenü auf der Karte des Primavera. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der Spezialität des Hauses: Frischen Fisch ausschließlich aus Wildfang. Übrigens auch Pigels persönliche Lieblingsspeise. Dass sein beruflicher Werdegang ihn einmal in die Gastronomie führt, war für den Patron immer schon klar. „Ich wollte nie etwas anderes werden und habe diesen Schritt nie bereut“, so der Wahlbadener, der seine Karriere im Wiener Hotel the France startete. Ab und zu denkt er daran, sich in absehbarer Zeit zur Ruhe zu setzen. Allein, einen Nachfolger hat er noch nicht gefunden. Seine Stammgäste hätten mit ziemlicher Sicherheit nichts dagegen, wenn Pigel auch die kommenden 30 Jahre noch den Kochlöffel im Primavera schwingt.
Nähere Infos: www.restaurant-primavera.at. Neue Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag, 11.30 bis 14.30 und 18 bis 23 Uhr. Reservierungen unter 02252 / 85 551 erbeten.

„Ich koche, was mir schmeckt“
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SPAM-Schutz

Kopieren Sie dieses Passwort *

Tragen Sie das Passwort hier ein *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vario Haus Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für VARIO-HAUS
Die VARIO-BAU Fertighaus GesmbH wurde 1983 gegründet. Unter der Spitzenmarke im Fertighausbau „VARIO-HAUS“ werden Einfamilienhäuser primär als Niedrigstenergie- oder Passivhäuser ... weiterlesen

Anzeige

Auf Mobile-Version umschalten