Architekt spendiert 160 kostenlose Parkplätze

Der Badener Architekt Marcus Meszaros-Bartak bietet an, den Parkplatz in der Helenenstraße in den kommenden Wochen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Obwohl die Badener Wirtschaft die 160 Parkplätze benötigt wie einen Bissen Brot, weigert sich die Gemeinde, die Schneeräumung zu übernehmen.

„Für die Entwicklung einer Stadt ist eine nachhaltige Infrastruktur unumgänglich. Als Architekt und künftiger Politiker ist es meine Aufgabe, Entwürfe zur Diskussion zu bringen, Ideen für die Zukunft aufzuzeigen und im Rahmen von Gesprächen zu entwickeln. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass für den gesamten westlichen Teil von Baden ein Nahversorgermangel besteht“, sagt Architekt Marcus Meszaros-Bartak, der bei der GR-Wahl im Jänner für die Sozialdemokraten kandidiert.
„Dabei auch an die Errichtung einer Tiefgarage zu denken, ist in Anbetracht des aktuellen Stellplatzmangels und im Rahmen einer nachhaltigen Stadtplanung nur logisch. Die nun kommende Weihnachtszeit ist die wichtigste Zeit des Jahres für unsere Unternehmer und Geschäftsleute. Die Kundschaft muss unbeschwert und gemütlich einkaufen und verweilen können. Dazu ist eine Gratisparkmöglichkeit erforderlich. Leider haben wir derzeit eher einen Parkplatzmangel, der zu Verdrossenheit bei den Kunden und Geschäftseinbußen bei den Unternehmern führt. Ich halte daher den Parkplatz Helenenstraße aufgrund des aktuellen Parkplatzmangels für die Weihnachtszeit für dringend notwendig. Dies zumindest solange, bis seitens des Bürgermeisters die auf den Wahlplakaten versprochenen 900 Gratisparkplätze sowie die weiteren 300 Gratisstellplätze nachgewiesen werden. Denn ich konnte bis jetzt nur Minus 160 Stellplätze Parkplatz Helenenstraße und Minus 20 Stellplätze am Brusattiplatz, also Minus 180 Stellplätze erkennen, und das in der Vorweihnachtszeit“, spart Meszaros-Bartak nicht mit Kritik.
Auch vom viel gepriesenen Gartisparken im obersten Geschoß des Römerthermeparkdecks hält der Neo-Poltiker nicht viel. Um das zu nutzen, müssten die Kunden über die engen und steilen Stiegenhäuser gehen.
„Eltern mit Kinderwägen, Familien mit Einkäufen oder Senioren haben Bedarf an barrierefreiem Abstellen ihrer Fahrzeuge. Hier wäre dringend ein Lift zu installieren, wenn man dem Standard von anderen Städten zumindest ein Minimum entgegensetzen will. Diese Problematik darf jedenfalls nicht zu Lasten unserer Geschäftsleute gehen. Ich sehe mich daher veranlasst, für die Weihnachtszeit den Parkplatz Helenenstraße zur Belebung und Förderung unserer Badener Wirtschaft für das Gratisparken zu öffnen“, so Meszaros-Bartak, der damit auch den Feuerwehrleuten einen großen Gefallen erweisen würde. Sie haben aufgrund von Umbauten ihres Feuerwehrhauses zur Zeit keine Parkmöglichkeiten.
Wer meint, dass das großzügige Angebot des Architekten jede Unterstützung der Gemeinde erfährt, der irrt. Mit Hinweis auf die damit verbundene Haftung wurde es abgelehnt, den Winterdienst zu übernehmen.

Architekt spendiert 160 kostenlose Parkplätze
17 votes, 4.53 avg (89% score)

6 Antworten zu Architekt spendiert 160 kostenlose Parkplätze

  1. Rusty sagt:

    Zeigt sich Bürgermeister Staska beim Strafmandat am Pfarrplatz gesprächsbereit, greift beim Vorschlag eines SPÖ-Kandidaten offenbar der Ablehnungsreflex der Stadtregierung.
    Und das obwohl sich eine “Roter” Gedanken um die Konkurrenzfähigkeit der Badener Wirtschaft macht! Wie sieht der Beitrag der “Wirtschaftspartei” ÖVP dazu aus?!

  2. Karl Johann sagt:

    WIR SIND WIR und wollen eben nicht!Nur nicht vielleicht erkundigen ob es doch eine Versicherungsmöglichkeit für diese Zeit gibt.Oder gleich Wegweiser wie es zur SCS geht?Oder: benutzen Sie das Fahrrad zum Einkaufen denn wir wollen keine Autos in Baden.Hier muss man kein Fan einer anderen Partei sein um SCHWARZ _GRÜN in Baden abzulehnen.

  3. Herwig Schneider sagt:

    Na bitte ! Badens Parteien arbeiten doch zusammen

    „Er könnte sein Grundstück, für das er in den vergangenen Jahren 1,5 Millionen Euro an Steuergeldern kassiert hat, bis auf weiteres der Badener Bevölkerung gratis als Parkplatz zur Verfügung stellen. Das würde der Bevölkerung, den Besuchern unserer Stadt und der Badener Wirtschaft helfen und wäre ein Zeichen, dass er stadtpolitische Verantwortung übernehmen kann“, so VP-Klubobmann StR Rudolf Gehrer.
    (Zitat der Baden-ÖVP HP entnommen)

    • gasael sagt:

      Aber erst wenn Str Gehrer auch seinen Wein gratis ausschenkt.
      Nicht mehr Präsident des Trabrennvereines Baden werden will obwohl er nicht einmal seinen Mitgliedsbeitrag bezahlt hat.
      Fordert dass der Parkplatz kostenfrei zur Verfügung gestellt wird und dann als Övp Klubobmann ablehnt oder hat er nichts mehr zu melden. Ausserdem an selbst diesem Vertrag zugestimmt haben und dann so eine Aussage tätigen ? Hält Gehrer die Badener Bevölkerung für dumm ?

      • Weinkenner sagt:

        Ich würde StR Gehrer´s Wein nicht einmal gratis trinken.
        JA! – Gehrer hält – wie es scheint – so wie die Mehrzahl der grün-schwarzen Gemeindemandatare die Badener Bevölkerung für dumm.

  4. franzjosef sagt:

    Geht es hier nur um den Winterdienst für den Parkplatz oder auch um den zum Grundstück gehörenden ca. 150 m langen Gehsteig?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SPAM-Schutz

Kopieren Sie dieses Passwort *

Tragen Sie das Passwort hier ein *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vario Haus Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für VARIO-HAUS
Die VARIO-BAU Fertighaus GesmbH wurde 1983 gegründet. Unter der Spitzenmarke im Fertighausbau „VARIO-HAUS“ werden Einfamilienhäuser primär als Niedrigstenergie- oder Passivhäuser ... weiterlesen

Anzeige

Auf Mobile-Version umschalten