Bahnhof Leobersdorf: Startschuss zur Modernisierung

Der Leobersdorfer Vizebgm. Harald Sorger, Günter Novak, Regionalleiter der ÖBB-Infrastruktur und der Kottingbrunner Bgm. Andreas Kieslich beim Spatenstich für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Leobersdorf. © Ciuchcinski

LEOBERSDORF – Seit Jahren wurden die Bürger und Pendler vertröstet, jetzt ist es endlich soweit: Der Bahnhof erhält ein neues Erscheinungsbild. Ab Dezember 2013 erleichtern Lifte den Zugang zu den Bahnsteigen. Somit wird ein stufenloses Einsteigen in moderne Nahverkehrszüge ermöglicht. Neben der Modernisierung soll auch die Brücke Feldgasse neu errichtet werden – Gesamtinvestitionsvolumen rund 9,6 Millionen Euro.

Die Freude war groß, als am Donnerstagmorgen im Beisein von Andreas Kieslich, Bürgermeister der Marktgemeinde Kottingbrunn, Harald Sorger, Vizebürgermeister der Markgemeinde Leobersdorf, und Günter Novak, Regionalleiter der ÖBB-Infrastruktur AG, der feierliche Spatenstich zur Sanierung des Bahnhofs in Leobersdorf gesetzt werden konnte.
Ende des Jahres sollen sämtliche Modernisierungsarbeiten abgeschlossen sein – Die umfangreichen Maßnahmen sollen eine barrierefreie Verkehrssituation ermöglichen. „Im Sinne der Modernisierung und der Kundenzufriedenheit wird am Bahnhof Leobersdorf ein wichtiger Schritt gesetzt. Neben drei neuen Liften werden die Bahnsteige außerdem mit einem Blindenleitsystem und neuen Bahnsteigdächern ausgestattet, aber auch die Gleis- und Fahrleitungsanlagen werden erneuert. Diese neuen Maßnahmen sollen Fahrgästen eine Qualitäts- und Komfortsteigerung bieten und mobilitätseingeschränkten Menschen problemlos und barrierefrei den Zugang zu den Bahnsteigen ermöglichen“, so Günter Novak.
Parallel zu den Sanierungsarbeiten am Bahnhof selbst wird auch die einspurige Brücke in der Feldgasse im Gemeindegebiet Kottingbrunn erneuert. Aus diesem Grund ist der Übergang vor-aussichtlich in der Zeit von Anfang Mai bis Ende August nicht befahrbar. Die Baumaßnahmen sollen teilweise auch nachts und an den Wochenenden erfolgen, um den Zugverkehr im Sinne der Reisenden möglichst wenig zu beeinflussen und Pendler zu entlasten.
Dadurch könnte der komplette Bahnhofsumbau in knapp zehn Monaten Bauzeit vollständig abgewickelt werden. Offizieller Baubeginn ist der 18. März im Bereich der Überfahrtsbrücke Feldgasse/Kottingbrunn und der 31. Mai im Bahnhofsbereich. Das geplante Bauende samt Inbetriebnahme der Lifte soll Ende Jänner 2014 erfolgen.
Finanziert wird das Projekt größtenteils durch die ÖBB selbst. Die Gesamtinvestitionen für die Bahnhofsmodernisierung und den Brückenneubau belaufen sich auf rund 9,6 Millionen Euro.
Die Marktgemeinde Kottingbrunn leistet zur Erneuerung der Brücke einen Kostenbeitrag in Höhe von rund 96.000 Euro. Die restlichen Kosten werden von der ÖBB-Infrastruktur AG getragen. Die Modernisierung des Leobersdorfer Bahnhofs ist ein Teil der Bahnhofsoffensive, im Zuge derer die ÖBB im Auftrag der Republik Österreich rund 3 Milliarden Euro in die Sanierung und den Ausbau von rund 100 Bahnhöfen und Haltestellen in ganz Österreich investieren.

M. Ciuchcinski

Bahnhof Leobersdorf: Startschuss zur Modernisierung
0 votes, 0.00 avg (0% score)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SPAM-Schutz

Kopieren Sie dieses Passwort *

Tragen Sie das Passwort hier ein *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vario Haus Auszeichnung

Staatliche Auszeichnung für VARIO-HAUS
Die VARIO-BAU Fertighaus GesmbH wurde 1983 gegründet. Unter der Spitzenmarke im Fertighausbau „VARIO-HAUS“ werden Einfamilienhäuser primär als Niedrigstenergie- oder Passivhäuser ... weiterlesen

Anzeige

Auf Mobile-Version umschalten